Aktuelles

Diese Seite wird dauer gehackt. Außerdem ist zu befürchten, dass die Flüchtlingskrise und der IS - der ja vom Westen erschaffen wurde - für eine Internetzensur instrumentalisiert werden. Bundesjustizminister Heiko Maas zwingt Internetfirmen, "rechtswidrige Inhalte" aus dem Netz zu entfernen. Außerdem sollen "Hass schürendes Verhalten" und alle Kommentare zu Abstammungen, ethnischen Zugehörigkeit, nationalen Herkunft, sexuellen Orientierung, Geschlecht, Geschlechtsidentität, religiösen Zugehörigkeit, Alter, Behinderung oder Krankheit gelöscht und bestraft werden. Fehlt nur noch, dass das Denken, so weit es nicht der Profitmaximierung dient, ganz abgeschafft wird, so wie es internationale Konzerne seit langem fordern. Denn, wer bestimmt, was was ist? Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" stellt dazu fest:"Dass der Schritt erfolgt, ist kein Zufall." Denn Internet-Zensur ist seit langem geplant, denn das freie Internet ist sowohl den gleichgeschalteten Medien als auch den Herrschenden ein Dorn im Auge. Dabei wird die Flüchtlingskrise als Freibrief für eine gesteuerte Medienlandschaft zur Abschaffung der Demokratie instrumentalisiert.

Also alles so schnell wie möglich runterladen, bevor es gelöscht wird!

LÜGEN, LÜGEN, LÜGEN

Im Fall von Olympia verkündeten Medien und Meinungsumfrageinstitute 80% der Hamburger seien dafür. Danch votierte die Mehrheit dagegen. Nun wiederholt sich das Ganze bei dem EU-Austritt von England. Daily Express, eine englische Tageszeitung, berichtete am 2.3.16, dass von insgesamt 148.577 Befragten 87% für einen Austritt aus der EU votieren. Nur 14.857 (10%) wollen für den Verbleib in der EU stimmen. 3% waren unentschlossen. Die Briten nannten als Hauptgrund für ihre Ablehnung die deutsche Diktatur. Sie könnten die ständige Bevormundung von Merkel nicht ertragen. Das Hamburger Abendblatt berichtete laut Umfrageinstitut ICM 43% der Briten würden für den Austritt votieren. Das Institut ipsos kam gar nur auf 41%. Es ist offensichtlich, dass wir Deutschen dreist manipuliert und belogen werden. Wer soll den Müll überhaupt noch glauben?

Quelle: Kerl, C. et al.: Wer kann die Briten noch aufhalten? Hamburger Abendblatt, 31.3.16, S.3.

HEUCHELN, DASS SICH DIE BALKEN BIEGEN

Im Fall der über 214.000 Briefkastenfirmen in Panama gab sich die deutsche Politikerkaste entrüstet. Denn fast immer dienen diese Praktiken der organisierten Kriminalität, Menschenhändlern, Drogen- und Waffenhändlern, Terroristen, sowie der politischen und wirtschaftlichen Elite, um Geld zu waschen und/oder Steuern zu hinterziehen.  Am meisten empörte sich die Bundesregierung. Doch sie war es, die alles versuchte, um Gegenmaßnahmen zu blockieren. "Finanzminister Wolfgang Schäuble war bislang der größte Verhinderer einer öffentlichen Registrierpflicht in der EU." "Nun, angesichts der Panama-Papiere kündigte Schäuble >>neue Vorschläge<< an... Hier sprach der Bock und nicht der Gärtner" kritisiert das "Hamburger Abendblatt".

Quelle: Thieme, M.: Das Prinzip Panama & Panama-Papiere alarmieren Behörden. Hamburger Abendblatt, 5.4.16, S.2,3;

POLIZEI ALS SÜNDENBOCK?

Nach den massenhaften Ausschreitungen durch Nordafrikaner in Köln, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Berlin usw. brandmarken Politiker die Polizei und die Opfer als Schuldige. Wie absurd! Die Schuldigen sind die Politiker, die zehntausende Stellen bei der Polizei gestrichen haben. Es war Frau Merkel, die jetzt Betroffenheit heuchelt, die - unter Umgehung jeglichen Rechts - zehntausende Kriminelle ins Land holte. Es ist die Regierung, die Ermittlungen gegen die organisierte Kriminalität unterbindet. Es sind die Grünen und die SPD, die wollen, dass Deutschland mit Asylanten überschwemmt wird. Sie wollen, dass wir uns den ausländischen Kriminellen anpassen. Dabei ist dies erst der Anfang: Deutschland wird von einer gewaltigen Kriminalitätswelle überrollt werden.

Was aber noch schlimmer ist, und was ich täglich zu hören bekomme: Wir Deutschen sind für die Politik der letzte Dreck. Wer noch denken kann, wird zensiert und bedroht. Wenn wir uns gegen die Kriminellen im eigenen Haus wehren, bekommen wir hohe Strafen. Ausländische Kriminelle hingegen bekommen immer geringere Strafen als wir Deutschen. Und sie werden nicht abgeschoben. Es war ja auch nur ein Scheißdeutscher, den sie niedergestochen haben. Und Deutsche sind offensichtlich keine Menschen. Sie sind Sklaven und nur gut zum Zahlen. Wir zahlen die höchsten Steuern in der Welt. Wir müssen Angriffskriege der Amerikaner bezahlen oder die EU und die schlimmsten Diktaturen finanzieren. Für Deutsche ist kein Geld da.  Für 1,2 Millionen Obdachlose gibt es keine Unterkunft. Es fehlt billiger Wohnraum, es fehlen über 50 000 Lehrer. Aber jetzt wo 2015 über eine Millionen Asylanten nach Deutschland kamen und in Zukunft noch viele Millionen kommen werden, wird das Füllhorn von hunderten Milliarden über sie ergossen. Und die Rechnung müssen Du & ich bezahlen.

NICHTS IST WIDERLICHER ALS DEUTSCHE POLITIKER, DIE IHR EIGENES VOLK VERRATEN!

ASYLANTEN & FLÜCHTLINGE: URSACHEN UND HINTERGRÜNDE

"Es war ein Fehler, so viele Ausländer zu holen... Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem... Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung, für die die Politik verantwortlich ist... Diejenigen, die sich nicht in die deutsche Gesellschaft integrieren wollten oder könnten, hätte man besser draußen gelassen... Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden." Helmut Schmidt (ehem. Bundeskanzler)

"Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und gewiss nicht als Freunde. Denn sie werden als Eroberer kommen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kinder bevölkern. Der Bauch unserer Frauen wird uns den Sieg schenken." Houari Boumedienne (Algerischer Staatspräsident von 1965 - 1978)

"Im Jahr 2100 wird es in Deutschland 35 Millionen Türken geben. Die Einwohnerzahl der Deutschen wird dann bei ungefähr 20 Millionen liegen. Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen." Vural Öger (Reiseunternehmer und SPD-Parlamentarier)

"Muslime sollen sich in westlichen Staaten friedlich verhalten, bis sie stark genug sind für den Dschihad." Muhammad Taqi Usmani (einflussreicher Islamgelehrter)

"Gott sei Dank sind wir Anhänger der Scharia... Unser Ziel ist der islamische Staat in Deutschland." Recep Tayip Erdogan (Türkischer Staatspräsident)

"Deutschland muss von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden." Joschka Fischer (ehem. grüner Außenminister)

"Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land... Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig." Jürgen Trittin (ehem. grüner Bundesumweltminister)

"Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt."  (Grüne-MdB Sieglinde Frieß vor dem Bundestag)

"Der Asylartikel unseres Grundgesetzes bietet Schutz vor Tod und Verfolgung, nicht einen bestimmten Lebensstandard." Markus Kerber (BDI-Hauptgeschäftsführer)

"Merkel tauscht ihre Bevölkerung mit voller Absicht gegen feindselige und landhungrige Fremde aus... Auf diese Weise hoffen die Deutschen, in wenigen Jahrzehnten zur rechtlosen Minderheit im eigenen Land zu werden und der Gnade der Neuankömmlinge ausgeliefert zu sein."  Asigi Kokugava ( japanischer Korrespondent von Tojo-TV im größten Wissenschaftssender Kaiho-Ke >>Der Selbstmord-Pakt der Deutschen & Manische Culpathie<<)

GILAD ATZMON KRITISIERT DIE VERFOLGUNG UND UNTERDRÜCKUNG KRITISCHER DENKER IN DEUTSCHLAND

"Die Deutschen fürchten Größe, oder sollten wir deutsche Größe sagen: die große Symphonie, die großartigste Philosophie. Es scheint so, als würden es die Deutschen vorziehen, einfach und gewöhnlich zu sein; das >>Auserwähltsein<< überlassen sie den Juden. Sie schicken dem jüdischen Staat sogar Militärhilfe und U-Boote, damit Israel seine regionale >>Auserwähltheit<< schützen kann. Zum Glück lässt man die Deutschen noch großartige Autos bauen - ich vermute, großartige Autos müssen koscher sein. Ich erinnere mich, wir liebten BMWs, Audis und Mercedes in Israel. Aber hier liegt ein grundsätzliches Problem, dessen Bedeutung weit über die Grenzen der deutschen Nation hinausreicht - seit nunmehr sieben langweiligen Jahrzehnten fehlt der deutsche Beitrag zur Weltkultur. Nicht eine einzige große Symphonie oder auch nur der Schatten eines bedeutenden philosophischen Textes ist in dieser Zeit entstanden. Ich flehe die deutsche Führung an, im Namen des menschlichen Geistes, der Schönheit, Menschlichkeit und darüber hinaus: >>lasst los, geht vorwärts<<. Die Menscheit braucht ihn, den >>deutschen Geist<<, sie kann nicht auf ihn verzichten!" Gilad Atzmon (israelischer Künstler, Musiker und Autor)

ZENTRALRAT DER JUDEN GEGEN MERKELS ASYLPOLITIK

Josef Schuster, Zentralratsvorsitzender von 108 jüdischen Gemeinden und rund 100 000 Juden in Deutschland, forderte in einem Interview mit der "Welt" eine Obergrenze für Flüchtlinge. Die Flüchtlingsströme würden Deutschland verändern und demokratische Rechte beseitigen. Denn die Flüchtlinge stammen aus Kulturen, "in denen der Hass auf Juden und die Intoleranz ein fester Bestandteil sind". In der Tat:" Judenhass ist im Nahen Osten offizielle Ideologie". Auch in Frankreich machen Moslime keinen Hehl aus ihrem Hass auf Juden. Zur Bestätigung zitiert "die Welt" Äußerungen von Muslimen: "Die Riesenschweine, die Barbaren, die Kriminellen, die man mit der Kalaschnikow abknallen sollte, das sind die Juden!" "Die Zionisten. Das sind die großen Bosse, die Kaids, die hinter allem stecken. Sogar der französische Staat ist nicht anderes als eine Marionette in ihren Händen." "Sogar die Franzosen haben es satt, die fühlen sich wegen der dreckigen Juden auch schon nicht mehr wohl im eigenen Land." Offensichtlich fühlen sich Juden in Frankreich ebenfalls nicht mehr wohl.  Zehntausende haben das Land verlassen. Droht den deutschen Juden jetzt das gleiche Schicksal?

Quelle: Ein Muslim tötet doch nicht. Hamburg, Die Welt, 23.11.15, S.5; Schuster, J.: Einer, der in sich ruht. Hamburg, Die Welt, 23.11.15, S.2; Herf, J.C.: Flüchtlinge und Judenhass. Hamburg, Die Welt, 15.12.15, S.2.

MERKEL UND EU VERRATEN DEMOKRATIE UND ALLE WERTE

Merkel ist angeblich für Demokratie und deswegen gegen einen Beitritt der Türkei in die EU. Doch seitdem Edogan damit drohte, man könne ja die Türen öffnen und Millionen Flüchtlinge in die EU schicken, kriechen die zu Kreuze, und ignorieren den Massenmord an den Kurden und den Krieg gegen unbotmäßige Journalisten. "Hetz- und Hasskampagnen durch regierungsnahe Medien gegen politische Gegner sind an der Tagesordnung", schreibt die >>Zeit<<. Die >>Frankfurter Allgemeine Zeitung<< fragt: "Wieso haben in den vergangenen zwei Jahren mehr als 1500 Journalisten ihren Job verloren? Wo in der Türkei darf man die Regierung noch kritisieren?" Doch Merkel und die EU erkaufen sich die Kooperation von Erdogan, "indem über europäische Standards wie Pressefreiheit und Menschenrechte geschwiegen wird." Erdogan macht sich sogar lustig über Merkel und die EU: Diese zittern vor ihm und der Macht der Türkei, ließ er verkünden. Dass er kaum Flüchtlinge aufhält und gleichzeitig seine geldlichen und politischen Forderungen immer mehr erhöht, ist nicht zu übersehen. Genau so wenig, dass Merkel und die EU einen erbärmlichen Eindruck machen.

"Angela Merkel hat unsere Werte verkauft." Die Zeit, 3.3.16, S.4

Quelle: Kröger, K.: Auf dem Weg in Erdogans Unrechtsstaat. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 8.3.16, S.13; Ötopcu, Ö.: Verbotene Liebe. Hamburg, Die Zeit, 3.3.16, S.4.

DIE INZENIERTE FLÜCHTLINGWELLE UND IHRE POLITISCHEN HINTERGRÜNDE

Kardinal Reinhard Marx schrieb, es seien 60 Millionen Menschen auf der Flucht - viele von ihnen wollen nach Deutschland. Wieso kommen die so plötzlich als Heimsuchung über uns? Die Antwort gibt der UN-Bericht "Replacement Migration" (ST/ESA/SERA./206) der "UN Population Division" aus dem Jahr 2001. Darin wird gefordert, Deutschland solle 11,4 Millionen Migranten aus Afrika aufnehmen, selbst wenn es dadurch zu sozialen Unruhen komme. Bis Ende 2016 wünsche man sich für Deutschland zehn Millionen Asylanten. Da pro Asylant im Durchschnitt zwei bis drei Familienangehörige hinzukommen, erfüllen wir die Vorgaben. Um die enormen Geldsummen dieser Rassenvermischung zu finanzieren, fordert die UN das Rentenalter zu erst auf 72 und dann schrittweise auf 77 Jahre zu erhöhen. 2009 veröffentlichte die englische Tageszeitung "Daily Express" eine Titelgeschichte mit dem Titel "Geheime Verschwörung, um 50 Millionen afrikanische Arbeiter in die EU zu schleusen". Was sollen diese weitest gehenden Analphabeten, Kriminellen und Kranken hier? Der ehemalige Außenminister Henry Kissinger machte klar, worum es wirklich geht: um die Weltherrschaft der USA. Nämlich um die Dominanz von global agierenden Konzernen, Banken, Trusts und einer immer zur Verfügung stehenden Militärmaschinerie, um die Ziele der Elite - die "Neue Weltordnung" durch zu setzen. Der Pentagon-Berater Thomas Barnett beschreibt in seinem Buch "The Pentagons new map" die Vorgehensweise: "Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde... durch die Vermischung der Rassen. Dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten."  Die, die dennoch Widerstand leisten, seien zum Schweigen zu bringen. Wörtlich heißt es auf Seite 282: "Und wenn sie eine Gefahr für die Neue Weltordnung werden, dann sage ich: ermordet sie!" Das Ziel einer Neuen Weltordnung ist: Ein Führer (die Weltregierung), eine globalisierte Wirtschaft, eine Wissenschaftsreligion und eine hellbraune Einheitsrasse. Hört sich das nicht bekannt an? Da war doch schon mal einer, der nur eine Rasse wollte: Die Herrenrasse!

Quelle: Marx, R.: Herbergssuche. München, Süddeutsche Zeitung,16.12.15, S.2.; Ulfkotte, U.: Vereinte Nationen fordern Bevölkerungsaustausch von Deutschland. Kopp Online, 24.11.15; Secret Plot to let 50 million African Workers into EU. London, Daily Express, 11.10.2000; Fakten statt Theorien! Oberwil, Basel-Express, Okt.15, S.51.

"Aus der bedeutendsten Umstrukturierung der globalen Wirtschaft wird eine neue Weltordnung geschaffen." Gordon Brown (englischer Premierminister)

"Wir werden eine Weltregierung haben, ob Sie nun wollen oder nicht, entweder durch Unterwerfung oder durch Übereinkunft." James Paul Warburg (zionistischer Großbanker)

Alles, was wir brauchen ist die richtig allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen." David Rockefeller Sr. (zionistischer Multi-Milliardär, Bilderberger)

ZARKOZY FORDERT RASSENVERMISCHUNG FÜR DIE NEUE WELTORDNUNG

Wer sich wundert, warum Frau Merkel ohne Sinn und Verstand Millionen von Flüchtlingen ins Land holt, der braucht sich nur die Forderungen ihres zionistischen Freundes Sarkozy anhören. Der Freimaurer und Mossad-Agent ist ein eingeschworener Vertreter der Neuen Weltordnung, nach der Europa zerstört und die europäischen Völker durch eine neue Mischrasse ersetzt werden müssen. Am 17.12.2008 verkündete Sarkozy im Fernsehen: "Das Ziel ist die Rassenvermischung. Das sei eine zwingende Verpflichtung! Und er ergänzt: "Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche Zwangsmaßnahmen anwenden!" Damit stimmt er mit den Zielen von Angela Merkel und dem B´nai B´rith (Söhne des Bundes), die Merkel auszeichneten, überein.

Quelle: Sarkozy, N.: Bevölkerungskontrolle mittels Rassenvermischung. quer-denken.tv.

"Zu viele Einwanderer werden Europa destabilisieren, das ist klar." Angus Deaton (britischer Wirtschaftsnobellpreisträger)

DEUTSCHE MÜSSEN "VERDÜNNT" UND "ENTSORGT" WERDEN

16,5 Millionen Menschen haben in Deutschland einen Migrationshintergrund. 4 Millionen sind davon Muslime. 2015 kamen weitere 1,5 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland. Ende November 2015 waren bereits 965000 Personen registriert und weitere 300 bis 400.000 unregistriert. Hinzu kommen laut Angaben Europäischer Nachrichtendienste 7,6 Millionen syrische Flüchtlinge und Dutzende Millionen aus Asien, die nach Deutschland wollen, weil sie hier am meisten Sozialhilfe erhalten und "willkommen" sind. Über den Flüchtlingsnachzug können anerkannte Flüchtlinge ihre Ehepartner, Eltern und Kinder nachholen. Nach Behördenangaben sind dies durchschnittlich zwischen drei und sieben Kinder. Viele, insbesondere der nicht registrierten Flüchtlinge, haben einen problematischen Hintergrund: Denn in Asien und in vielen afrikanischen Ländern wurden Gefängnisse und Irrenanstalten geöffnet und die Insassen aufgefordert, nach Deutschland zu gehen - da gäbe es Geld umsonst. Sie wurden vom IS und der Mafia geschult, ihre Fingerabdrücke weggeätzt und mit syrischen Pässen versehen. Ende 2015 verkündete der deutsche Geheimdienst und Medien, dass der IS über tausende syrische Blankopässe verfüge. Bereits vier Monate zuvor sagte ich in meinem Internetbeitrag "Asylanten, IS und die Mafia", dass der IS in syrischen Amtsstuben Hunderttausende Pässe, sowie Stempel und Druckplatten erobert hätte, und er diese für 500 Euro pro Stück verkauft. Vier Monate später durfte dann auch die deutsche Presse in abgeschwächter Form darüber schreiben. Viele Länder versuchen ihre kostspieligen Problemfälle nach Deutschland zu entsorgen. Denn das entschärft die Kostensituation, die Arbeitslosigkeit unter jungen Männern und sorgt für einen gleichmäßigen Fluss an Devisen, die zum Teil die Hälfte ihres Bruttosozialproduktes ausmachen. Insbesondere schwerst kriminelle Intensivtäter schicken als "Leistungsträger" viel Geld an ihre Verwandten in ihre Heimatländer. In ihrer Not versprach Merkel rund 30 afrikanischen Regierungen viele Milliarden, wenn sie ihre abgelehnten Asylbewerber wieder aufnehmen. Die nehmen das Geld gerne als Bestechung an, haben allerdings wenig Interesse ihre Kriminellen zurück zu nehmen, stellte die FAZ fest. Sie wollen im Gegenzug Visa-Freiheit, damit legal noch mehr Problemfälle nach Deutschland geschickt werden können - also genau das Gegenteil von dem, was Merkel angeblich will. Sie und die gleichgeschalteten Medien bagatellisieren und beschönigen den Wahnsinn und stellen die Vernichtung Deutschland als "Rendezvous mit der Globalisierung" dar. Ihre Strategie lautet: nur wenn sich die Lebensbedingungen in Deutschland  auf das Niveau der Herkunftsländer drastisch verschlechtern, ebbt der Flüchtlingsstrom ab.

Quelle: Spiegel, 5.9.15, S.59; Emmerich, J. et al.: Wie viele Flüchtlinge kommen wirklich? Hamburger Abendblatt, 6.10.15, S.3; Bald eine Million registrierte Flüchtlinge. Frankfurter Allgemeine zeitung, 8.12.15, S.1; Zahl der Flüchtlinge steigt auch im Winter. Hamburg, Die Welt. 23.11.15, S.1; Mangel an der Umsetzung geeigneter Lösungen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.11.15, S.2; Scheen, T.: Flüchtlinge als Devisenquelle. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.11.15, S.6; Müller, R.: Regierung am Hang. Frankfurter Allgemeine zeitung, 13.11.15, S.1;  Linde, R.: Auf dem Weg nach unten. Frankfurter Allgemeine Zeitung,12.11.15, S.22.

FLÜCHTLINGE SCHLEPPEN EPIDEMIEN UND AIDS NACH DEUTSCHLAND

Ein Viertel der Flüchtlinge sind schwer krank. Sie haben Kriegsverletzungen, Verkrüppelungen, AIDS usw. - also Krankheiten, die hohe Kosten verursachen. Da sie mittellos sind, hoffen sie, dass Deutsche die Krankheitskosten übernehmen. Und genau das ist geplant. So kündigte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" eine Verdoppelung der Kassenbeiträge bis 2020 an. Durch ungetestete Asylbewerber wurden hochansteckende und gefährliche Masern und offene Tuberkulose nach Deutschland geschleppt, an denen dann Tausende Deutsche erkrankten. Der "Stern" kritisierte, nachdem deutsche Kinder starben und eindeutig festgestellt wurde, dass der Infektionsherd in Flüchtlingsunterkünften liege, beeilte sich die Politik das Volk zu belügen: "Schuld an der Verbreitung der Masern seien nicht die Flüchtlinge, sondern die deutschen Impfgegner." Also alles wie immer: die Deutschen sind immer an allem schuld! Noch dramatischer ist der Anstieg bei Hepatitis-C-Infektionen und Geschlechtskrankheiten wie Syphilis und Aids, die in Deutschland um 700 Prozent angestiegen sind. "Die Zahl der Infizierten steigt in Europa dramatisch an", alarmierte "Die Welt" ihre Leser. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation der UN) verlangte für alle Flüchtlinge bindende HIV-Tests unabhängig von ihrem rechtlichen Status. Zwar ist bei Muslimen vorehelicher und außerehelicher Sex verpönt, aber es ist kein Geheimnis, dass in Schwarz-Afrika die Hälfte der sexuell aktiven Jugendlichen an AIDS infiziert ist. Diese Jugendlichen halten sich gerne in den angesagten Diskos in Großstädten auf. Im Gedränge lassen sich Portemonais und Handys leicht stehlen und angetrunkene Blondinen, die das kirchliche Gebot der Nächstenliebe zu ernst nehmen - "Refugees welcome" - mit AIDS beglücken.

Quelle: Kassen-Zusatzbeitrg kann sich bis 2020 verdoppeln. Frankfurter Allgemeine zeitung, 11.12.15, S.21; Viren wurden importiert. München, Focus, 14.2.15, S.87; Boytchev, H. et al.: Krankenstation Turnhalle. Hamburg, Der Stern, 24.3.15, S.32-38; Brockmeyer, N.H.: Walk in Ruhr: Modellprojekt bietet neues Versorgungskonzept bei STI. Mediaplanet, Hamburg, Die Welt, Dez.15, S.6; In Europa steigt die Zahl der HIV-Infektion. Hamburg, Die Welt, 27.11.15, S.1; Kröning, A.: Sie haben HIV. Sie werden mehr. Hamburg, Die Welt, 27.11.15, S.22.

KRIMINALITÄT VON ASYLANTEN UND WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGEN

DEUTSCHE MEDIEN LÜGEN UND HETZEN, KRIMINALITÄT DER ASYLANTEN EXPLODIERT

Ständig behaupten Politik und Medien, die Flüchtlinge seien ganz lieb. Kriminelle und Terroristen gäbe es nicht unter ihnen. Nun musste die ARD peinlichweise zugeben, dass sie Berichte über Flüchtlinge verfälschen, falsches Bildmaterial und falsche Fakten verwenden. Gezielt werden Berichterstattungen manipuliert, indem man kleine weinende Kinder mit großen Kulleraugen zeigt. Überall in Asien und Afrika werden die Gefängnisse geöffnet und die Kriminellen aufgefordert, nach Deutschland zu gehen: "Da gibt es Geld umsonst!" 80 Prozent der Flüchtlinge sind alleinstehende junge, kräftige Männer, die in der Mehrheit an Kriegshandlungen in ihrem Heimatland teilgenommen haben. Sie haben gemordet, sind traumatisiert und hoch aggressiv, aber gleichzeitig gut organisiert und per Smart-Phones  vernetzt, um all ihre Interessen gut organisiert durch zu setzen. Über Massenschlägereien und das Ausmaß der Messerstechereien, Vergewaltigungen und Bränden in Flüchtlingsheimen dürfen Medien nicht berichten. Nur in Hamburg musste die Polizei zwischen Januar und Oktober 2015 1400 mal mit Dutzenden Streifenwagen und Hunderten Beamten für Einsätze in Flüchtlingsheimen ausrücken. In seltener Offenheit berichtete die ARD über die Probleme im Flüchtlingsheim von Braunschweig Karlenriede. 3 Prozent gelten als schwerst kriminelle Intensivtäter.  Auf eine Million Flüchtlinge macht das 30.000 Schwerstverbrecher. Der Chef der 13 köpfigen Soko Flüchtlingskriminalität, Torsten Heuer, berichtete über 1000 Straftaten und 850 größeren Polizeieinsätzen - nur ab August im Braunschweiger Flüchtlingsheim. Diebstähle hätten sich verdreifacht, auch Körperverletzung und Vergewaltigungen nehmen rasant zu. Attraktive Frauen werden verschleppt, vergewaltigt und verkauft. Mit gefälschten Ausweisen würde das monatliche Taschengeld von 340 Euro mehrfach kassiert. Durch das Ausmaß der Flüchtlingskriminalität würde die Polizei in ihrem Kampf gegen Kriminelle paralysiert. Beamte klagen, sie müssten die Kriminalität der Asylanten herunterspielen und verharmlosen. "Es würde kaschiert, weggedrückt und umbenannt", so ein LKA-Beamter. Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, "berichtet von tausend Fällen bei welchen hunderte von Flüchtlingen in ihren Unterkünften mit selbst gebastelten Waffen aufeinander losgingen" und bemerkt, dass die Öffentlichkeit über das Ausmaß der Kriminalität nicht informiert wird, "um sie nicht unnötig in Angst und Schrecken zu versetzen". Aber auch Flüchtlinge sind Opfer. "Sex gegen Weiterreise sei für die kriegsbrutalisierten Schleuserbanden vom Balkan eine fast routinemäßige Zwangswährung. Pädophile erleben gerade pralle Zeiten, weil der Markt mit Kinderpornographie mit Flüchtlingskindern überschwemmt werde. Das Alter der Opfer sei vom Teenageralter auf zwei bis sechs Jahre gesunken."

Quelle: Herder, D.: Mehr Polizeieinsätze in Flüchtlingslagern. Hamburger Abendblatt, 14./15.November 2015, S.13; ARD gesteht - der Öffentlichkeit wird in Bezug auf die Migranten eine falsche Realität vermittelt. Oberwil, Basel-Express, November 2015, S.57; Flüchtlingsströme: Polizisten reden Klartext. Ch-Walzenhausen, S&G, Nr.68/15, S.2; Wonka, D.: Ist die Statistik über Gewalt der Flüchtlinge geschönt? Lübecker Nachrichten, 19.11.15, S.5; ARD, Die Soko-Flüchtlingskriminalität in Braunschweig. Fakt, 6.59 Uhr, 8.12.15.

PROBLEM KINDERSOLDATEN

Ein spezielles Problem sind Kindersoldaten aus Schwarz-Afrika, die schwer traumatisiert und völlig hemmungslos sind und sich einer "erschreckenden, kompromisslosen Überlebenstechnik" bedienen. Rund 60.000 von ihnen sind nach Deutschland gekommen. In der Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg befinden sich 42 Jugendliche. Immer wieder kommt es zu Massenschlägereien, berichtet "Die Welt". Allein in Hamburg sind rund 2000 minderjährige Flüchtlinge offiziell aufgenommen worden. Wie viele es wirklich sind, weiß keiner, da viele von ihnen im Untergrund leben und täglich schwere Straftaten begehen wie Diebstähle, Einbrüche, Raubüberfälle und gefährliche Körperverletzung. Wenn Neunjährige auf einen zukommen, ahnt man nichts schlimmes. Bis sie einem ein Messer in den Bauch stoßen und ausrauben. Die Polizei spricht von "Intensivtätern" und geht von einer hohen Dunkelziffer von über zehntausenden aus und dass die Taten immer brutaler würden und sich durch zunehmende Aggressivität auszeichnen, die "ein nicht vorstellbares Ausmaß erreicht hat". Die Polizei plädiert für eine sofortige Abschiebung. Falls man sie in Deutschland belässt, wird jeder Fall Millionen Euro kosten, da sie psychotherapeutisch rund um die Uhr intensiv betreut werden müssen und eine Integration fast unmöglich ist. Die Kosten sprengen jeden Rahmen. "Focus" spricht von tausenden Dometschern, Sozialpädagogen und Psychotherapeuten und einer "gigantisch  neuen Infrastruktur", die jeden Rahmen sprengt.

Quelle: Eckl, C.: Die verschwundenen Kinder. Hamburg, Die Welt, 11.12.15, S.5; Zand-Vakili, A. et al.: Flucht in die Kriminalität. Hamburger Abendblatt, 7.1.15, S.7; Junge Flüchtlinge begehen mehr Straftaten. München, Focus, 17.11.14, S.60; Polizei besorgt über Straftaten junger Flüchtlinge. Hamburger Abendblatt, 7.1.15, S.1; Balasko, S. et al.: 131 junge Flüchtlinge untergetaucht. Hamburger Abendblatt, 15.1.15, S.11; Schulkosten: Zweistellige Millionenbeträge für Flüchtlingskinder. München, Focus, 13.10.14, S.22-28; Strohm, H.: Wahnsinns Artikel. Elbingen, Schild Verlag, 2015, S.130.

KRIMINELLE WILLKOMMEN

Ausländische Einbrecherbanden und Mafia-Organisationen sehen Deutschland als Schlaraffenland, ein Eldorado für Einbrecher, praktisch ohne Risiko. Asylanten und Mafia-Banden aus Osteuropa dürfen die Deutschen ausplündern. Eine der Hauptursachen ist der Wegfall der Grenzkontrollen, um die Raubzüge überhaupt erst zu ermöglichen. Problemlos können kriminelle Banden aus Polen, Rumänien, Bulgarien und der Ukraine über die Grenzen kommen und verschwinden. Im Grenzgebiet wird der Raub zum Alltag. Einzelhändler verlieren alljährlich Milliarden insbesondere durch Roma-Banden. Landwirte und Bauunternehmer wurden bereits Dutzendfach beklaut und ausgeraubt. Traumatisierte Opfer fühlen sich in ihren eigenen Wohnungen nicht mehr sicher. Ein Fünftel der Einbruchsopfer zieht danach um. Weitere erstatten keine Anzeige mehr, da sie es als sinnlos ansehen. Selbst die CDU konstatiert: "Wohnungseinbrüche seien ein beinahe risikoloses Verbrechen geworden". Die Einbruchsdelikte schießen von Jahr zu Jahr hoch und die Aufklärungsquote liegt praktisch bei Null. Durch die Flüchtlinge wird das Problem zusätzlich verschärft. Sorgen bereitet der Polizei die Intensiv- und Mehrfachtäter unter den Ayslbewerbern, die für die Hälfte aller Straftaten verwantwortlich sind. All das hat die Merkel-Regierung ermöglicht, in dem sie die Polizei stark dezimierte. Ricardo Nemetz, Sprecher der Brandenburgischen Kriminalpolizei kritisiert, ihnen seien die Hände gebunden. Gegen die ausländische Mafia würde nicht ermittelt und wenn, dann kämen die Täter frei oder bekämen kaum Strafen. Die Kriminalität würde von der Politik geduldet und gefördert.  "Der Staat kommt seiner ureigenen Aufgabe nicht mehr nach, den Bürger vor Einbrechern zu schützen", so Oberstaatsanwalt Egbert Bülles. "Der Staat versagt" schreibt "Focus". Der Staat hat längst vor kriminellen Asylanten und der Mafia kapituliert und ist selbst zu einem Mafiastaat mutiert! Die Folge ist, dass sich die Deutschen mit Safes, Panzerschränken, Pfefferspray und scharfen Waffen aufrüsten. In zwei Monaten ging der Umsatz um 600 Prozent hoch. Durch den Unwillen des Staates, sei der Bürger gezwungen, "seinen Schutz selbst in die Hand zu nehmen", so Jörg Radek, stellvertretender Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei.

Quelle: Strohm, H.: Wahnsinns Artikel. Elbingen, Schild Verlag, S.130, 2015; Burger, R.: Allen Fahndungserfolgen zum Trotz. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.12.15, S.4; RBB aktuell, 20.1.14, 21.50 Uhr; Czycholl, H.: Einbrecher haben jetzt Hochsaison. Hamburg, Die Welt, 7.12.15, S12; Elflein, C. et al.: Der Staat versagt. München, Focus, 13.10.14, S.22-28; Locke, S.: Sächsische Differenzierungen. Frankfurter Allgemeine Zeitung,19.12.15, S.4; Fründt, S.: Deutsche rüsten auf. Hamburg, Die Welt, 21.11.15, S.11.

Georgische Asylanten haben ein Monopol auf organisierte Wohnungseinbrüche." Thomas de Maziére (Bundesinnenminister)

ROMA UND SINTI

Ein weiteres Problem sind Roma-Familien, die zu hunderttausenden vor Armut und Hoffnungslosigkeit nach Deutschland fliehen, denn dort gibt es Geld umsonst. Viele von ihnen sind Analphabeten, ohne Berufsausbildung, die direkt in das deutschen Sozialsystem überwechseln.  Als 2012 das Bundesverfassunsgericht entschied, dass Asylbewerbern mehr Geld zusteht, machten sich ganze Roma-Dörfer und Kleinstädte auf den Weg. Der serbische Ministerpräsident Aleksander Vucíc´erklärte im "Spiegel": "Ihr müsst denen nur weniger Geld anbieten. Achtköpfige Familien erhalten in Deutschland an die 900 Euro Taschengeld, das entspricht fast dem Dreifachen des serbischen Durchschnittsgehalts. Dazu gibt es Essen umsonst und keinerlei Ausgaben. Diese Leute wollen weder hier bei uns noch in  Deutschland arbeiten, dafür werden sie von euch mit viel Geld belohnt." Zusätzlich dürfen sie - fast ohne Risiko - stehlen und Einbrüche begehen. Der "Spiegel" kommentiert die üblichen Probleme: "Sie feierten im Hof Grillfeste, die Nachbarn beschwerten sich darüber. Müll sammelte sich im Vorgarten und Innenhof, die Müllabfuhr transportierte ihn nicht ab. Das lockte Ratten an. Es barsten Glasscheiben, niemand ersetzte sie. Die Treppenhäuser begannen nach Urin zu stinken. Einige Bewohner des Hauses stahlen, betrogen und raubten, deswegen kam häufig die Polizei. Sie ordnete Bewohnern des Hauses allein in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres 277 Vergehen zu... Als die Polizei in einer Nacht im August ins Haus wollte, hielten die Bewohner sie mit Eisenstangen und Reizgas fern." In einigen Großstädten wie Köln haben sich die Taschendiebstähle verhundertfacht. Sinti und Roma sind auch ein Problem in anderen EU-Ländern. In Italien, Frankreich und anderen Ländern werden Roma sofort abgeschoben oder sie werden in Container-Siedlungen gehalten. In Portugal begehen 50.000 Roma mehr Straftaten als zehn Millionen Portugiesen.

Quelle: Vucic´, A.: Ihr müsst denen weniger Geld anbieten. Hamburg, Der Spiegel, 12.9.15, S.77; Strohm, H.: Wahnsinns Artikel. Elbingen, Schild Verlag, S.131, 2015; Diehl, J. et al.: Europas unerwünschtes Volk. Hamburg, Der Spiegel, 6.1.14, S.24-28.

KRIMINELLE ARABER-CLANS

Immer wieder berichten Medien über unglaubliche Zustände. Araberkinder pöbeln sich durch Berlin, klauen, prügeln, vergewaltigen, handeln mit Drogen, machen sich lustig über Polizei und Justiz, die es nicht schaffen, solche wie sie loszuwerden. Einige von ihnen können ein beachtliches Strafregister vorweisen: Einbruch, Raub, schwere Körperverletzung, Totschlag, Mord. Brutale Migranten schieben "eine Bugwelle der Gewalt" vor sich her. 80 Prozent der Intensivtäter sind Kinder von Einwandern mit arabischen und türkischen Wurzeln. In Hameln wurden sechs Wohnungen einer libanesischen Großfamilie wegen Raubverdachts durchsucht. Die Polizei wurde mit Waffen attackiert. Mehr als ein Dutzend Beamte wurden zum Teil erheblich verletzt. Mitglieder des Mafia-Clans bedrohen ganz offen Polizei und Justiz mit Hinrichtungen. Als Rudolf Hausmann, Oberstaatsanwalt in Berlin und Leiter der Sondereinheit zur Verfolgung Dauerkrimineller, sich darüber beschwerte, dass selbst Mörder und die, die unser Land zutiefst verachten, nicht abgeschoben werden, wurde er gefeuert. Mitarbeiter der Staatsanwalt fühlten sich unangenehm an den Fall Reusch erinnert. Roman Reusch war der Vorgänger von Hausmann, der ebenfalls gefeuert wurde, als er forderte, härter gegen notorisch kriminelle Asylanten und Ausländer vorzugehen.

Quelle: Durchsuchung bei Großfamilie nach Ausschreitung in Hameln. Hamburger Abendblatt,24/25.1.15, S.48; Schattauer, G.: Bugwelle der Gewalt, München, Focus, 17.11.14, S.44-48; Dahlkamp, J. et al.: Verliebt, verlobt, verhaftet. Hamburg, Der Spiegel, 1.12.14, S.32; Van Ackeren, M. et al.:der Export von Menschen löst kein Problem. München, Focus, 13.10.14, S.30-34; Schattauer, G.: Kriminelle Neigungen geradezu gefördert. München, Focus, 3.11.14, S.33.

GEWALT IN FLÜCHTLINGSHEIMEN

Immer wieder kommt es zu Gewaltausbrüchen in Flüchtlingsheimen, die gerne verschwiegen werden. Doch mittlerweile spricht sogar die Hamburger Innenbehörde von Straftaten mit "besonderer Dimension". "Es herrscht ein extrem hohes Aggressionspotential" stellte Polizeisprecher Timo Zill fest. In Langenhorn kam es am Wochenende zu drei Schlägereien mit Einsatz von Balken, Messern und Äxten. 34 Streifenwagen und hunderte Polizisten bargen die Verletzten. Das LKA ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, schweren Landsfriedensbruch sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. "Die Zeit" berichtet über betrunkene Eritreer in der Innenstadt, die Scheiben eintraten und mit Holzlatten und Steinen auf Wachleute und Polizei einprügelten. Ergebnis: Acht verletzte Sicherheitskräfte, Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Landsfriedensbruch und Bildung einer bewaffneten Gruppe. Auch in anderen Flüchtlingsheimen in Berlin, Lübeck, Sachsen-Anhalt, Klitz/Stendal usw. herrscht Krieg mit verletzten Beamten. Hinzu kommen zahlreiche Bank- und Juweliereinbrüche und Morde, die immer wieder fäschlicherweise der Pegida untergeschoben wurde. So z.B. der Mord an Khaled Idris Bahraday, der von einem Asylanten erstochen wurde. Abdullah A. stach seinem Landsmann Mohamed A. ein Küchenmesser mit solch einer Gewalt in den Hals, das es abbrach. Der Verletzte hatte Glückund überlebte. In Hamburg erstach ein Jugendlicher Afghane, vor den Augen der Mitschüler, einen gleichaltrigen Afghanen. Doch das wahre Ausmaß der Verbrechen ist unbekannt. "Wie viele Asylbewerber schon verurteilt wurden, ist nicht bekannt, schreibt die "Zeit", denn das ist geheim, um die Bevölkerung nicht in Panik zu versetzen.

Quelle: Woldin, P.: Neue Heimat für Kleiderkammer. Hamburg, Die Welt,15.12.15, S.25; Sprengel, B.: Ältere Polizisten sollen in Flüchtlingsunterkünfte. Hamburg, Die Welt, 14.12.15, S.26; Zahlreiche Verletzte bei Schlägereien. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.11.15, S.4; Gaschke, S.: Gespaltene Stadt. Hamburg, Welt am Sonntag,18.1.15, S.2; Abgebrochene Klinge verhinderte schlimmere Tat. Hamburg, Die Welt, 10.12.15, S.46; 18-Jähriger wegen Mordes an Mitschüler verurteilt. Hamburg, Die Welt, 11.12.15, S.31; Kempkens, S.: Die Männer sind wütend. Hamburg, Die Zeit, 17.12.15, S.5.

GEWALT AN FRAUEN - FRAUEN SIND DRECK UND NUTTEN!

Die radikalsten Islame kommen aus Tschetschenien, Pakistan und Afghanistan. Viele von ihnen gehören zum sogenannten "Kaukasus-Emirat" wie die beiden Bombenleger aus Boston. Die Mafia schleust monatlich rund 2000 dieser radikalen Muslime nach Deutschland als Basis für Menschen-, Rauschgift- und Waffenhandel. Für diese Islamisten sind Frauen Dreck und Nutten. In den Aufnahmestellen für Asylanten terrorisieren sie Frauen als Sklaven, verkaufen und vergewaltigen sie. Sie setzen die "traditionellen Werte des islam" mit brutaler Gewalt durch. Weil die schwangere Zulikhan, S. sich weigerte eine Burka zu tragen, erhielt sie Tritte und Hiebe in den Bauch. Ihre Hilfeschreie gelten durch das ganze Haus. Ihr Ehemann, der ihr zu Hilfe eilte, trafen schwere Schläge an Kopf und Unterleib, so dass er in die Intensivstation musste. Maja Wegener von "Terre des Femmes" weist immer wieder daraufhin, dass auch hierzulande Flüchtlingsfrauen zwangsverheiratet und zur Prostitution gezwungen werden. Doch das scheint keinen zu interessieren. Am aller wenigsten die, die da meinen, jeder Asylant sei eine Bereicherung für Deutschland. Doch wohin falsch verstandene politische Korrektness führt, sehen wir in England. In der Stadt Rotherham wurden 1400 englische Kinder von jungen Pakistanern gequält und schwer misshandelt. Blutjunge Mädchen wurden massenvergewaltigt, verkauft, auf den Strich geschickt, bei Ungehorsam mit Benzin übergossen und angezündet usw. Eltern informierten immer wieder Polizei und Behörden.  Doch die brachten die besorgten Eltern zum Schweigen und das Jugendamt entzog ihnen das Sorgerecht. Der Geist des "political correctness" sorgte dafür, dass junge christliche Mädchen offiziell und automatisch defacto zu rechtlosen Nutten wurden, kritisierte der "Spiegel". Und ausgerechnet die christliche Kirche, die weltweit immer wieder als Kinderschänder in Erscheinung trat, leistete Hilfe als auch die Polizei, das Jugendamt, der Stadtrat, die Kinderheime, Schulen und die so ach so toleranten, selbsternannten Gutmenschen, die uns am liebsten mit Asylanten vernichten würden. Zumindestens in England stehen diese mittlerweile, unter ihnen Polizisten und Stadtangestellte, wegen Vergewaltigung, Zuhälterei und Freiheitsberaubung vor Gericht.

Quelle: Fichtner, U. et al.: Stadt ohne Gewissen. Hamburg, Der Spiegel, 15.9.14, S.52-58; Hufelschulte, J.: Sie sind so verroht. München, Focus, 5.8.13, S.53; Emmerich, J. et al.: Wie viele Flüchtlinge kommen wirklich? Hamburger Abendblatt, 6.9.15, S.3; Scheuermann, C.: Taub und blind. Hamburg, Der Spiegel, 1.9.14, S.85; Ladipo, E.: Sie nannten sie >>kleine Nutten<<. Hamburg, Die Welt, 7.12.15, S.23.

FLÜCHTLINGSKRISE: LEGAL, ILLEGAL, SCHEIßEGAL

GRUNDGESETZ UND KORAN NICHT KONVERTIBEL

Merkel, Gauck, Wulff und insbesondere die Grünen insistieren gerne: "Der Islam gehört zu Deutschland". "Focus" wies daraufhin, dass Muslime bei Befragungen zu 80 bis 99 Prozent der Meinung waren "die Scharia sollte Gesetz sein"; "die Abkehr vom Islam sollte mit dem Tod bestraft werden"; "eine Frau muss ihrem Mann immer gehorchen" usw. In einer mit Prädikat versehenen Doktorarbeit wurde bereits vor 30 Jahren faktenreich daraufhin gewiesen, dass der Koran und das Grundgesetz nicht vereinbar sind. So heißt es z.B. in Sure 5, Vers 33: "Jedoch der Lohn derer, die gegen Allah und seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Land zu erregen trachten, soll sein, dass sie getötet und gekreuzigt werden oder dass ihre Hände und Füße wechselseitig abgeschlagen werden oder dass sie aus dem Land vertrieben werden." Es wird verharmlost, in dem zitiert wird: "Wenn einer einen Menschen tötet, dann ist es, als ob er alle Menschen getötet hat." Doch vollständig heißt es: "Wenn ein Jude (beziehungsweise Nichtmuslim) einen Muslim tötet, dann ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte", also genau das Gegenteil von dem, was verharmlosend behauptet wird. Menschenrechte sind "Gott gewährte" und kein einklagbares Recht. "Letztlich interpretiert die Charta unsere Grundrechte nach der islamischen Menschenrechtserklärung von Kairo (1999), in der alle Rechte als >Gabe Gottes<< unter dem Scharia-Vorbehalt stehen. Insbesondere das Menschenrecht auf volle Religionsfreiheit erkennen Muslime nicht an. Wenn ein Muslim zu einer anderen Religion wechselt, wird er gehängt, gesteinigt, geköpft. Weltweit werden 100 Millionen Christen wegen ihres Glaubens im Irak, Syrien, Libanon, Afghanistan, Pakistan, Nigeria usw. verfolgt. Westliche Demokratien und die Nato haben durch ihre Angriffskriege dafür gesorgt, dass im Irak, Syrien usw. hunderttausende Christen massakriert und vertrieben wurden. Seine Heiligkeit der armenische Katholikos von Antelias, Aram I beklagte, dass der Westen und die Nato dafür verantwortlich sind, das an den armenischen Christen ein Genozid begangen wurde. In Aleppo haben einst 60.000 Christen gelebt. Heute sind es weniger als 10.000 und es werden täglich weniger. Er kritisiert das Nato-Land Türkei: "Die türkische Regierung hatte Tausende Kirchen, Klöster und Eigentum von Kirchengemeinden zerstört und konfisziert... Die Türkei hat die Hand in dem, was in Syrien geschieht." Sie hätte die IS auf die armenischen Christen gehetzt. Volker Kauder spricht von einem "religiösen Vernichtungswahn". Die Schweizerische Neue Züricher Zeitung nannte es einen Völkermord. Der Papst spricht von "einer Art drittem Weltkrieg" gegen Christen. Doch Deutschlands Gutmenschen in Politik, Medien und Kirche schweigen und nehmen den Genozid gleichgültig hin.

Quelle: Wie Muslime die Welt anschauen. München, Focus, 17.1.15, S.38; Rotter, E.: Es steht im Koran geschrieben. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.12.15, S.18; Markwort, H.: Welcher islam soll zu Deutschland gehören? München, Focus, 17.1.15, S.130; Hecker, H.: Rechte unter Vorbehalt. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.12.15, S.18; Kauder, V.: Religiöser Verrnichtungswahn. München, Focus, 10.11.14, S.46; Aram I: Die Christen Aleppos leben in ständiger Angst. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.12.15, S.2; Lauder, R.S.: Beten allein wird nicht helfen. Hamburg, Der Spiegel, 8.12.14, S.128f.

"Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen."

Marx-Engels-Werke, Band 10, S.170

KIRCHE KRIMINELL UND VERFASSUNGSFEINDLICH

Der EKD Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm machte auf der Synode in Bremen klar "Humanität und Menschenwürde kennen für uns keine Grenzen". Und er beschwor die Aufnahmebereitschaft und erteilte scharfe Absagen an Obergrenzen und Beschränkungen des Familiennachzugs. Auch ist allgemein bekannt, dass die Kirche stolz darauf ist, dass sie Illegale Asylbewerber in Kirchen versteckt, um sie vor der Abschiebung zu bewahren. Der Staatsrechtler Di Fabio, der für die Bayerische Landesregierung ein Gutachten zur Verfassungswidrigkeit der Merkelschen Asylpolitik erstellte,  konterte und verlangte auch von Christen, sie hätten "die Institutionen des Rechtsstaats" zu akzeptieren, sonst seien sie Kriminelle. In der Flüchtlingskrise sei im deutschen Recht eine "Wunde" entstanden. Denn zentrale Prinzipien der Grenzsicherung und Zugangskontrolle seien aufgegeben worden. Doch wir können nicht das Recht "aus einem humanen Imperativ" einfach aufgeben. Die Kirche müsse "das Eigenrecht des Staates akzeptieren, auch das Recht des Staates auf Außengrenzen und deren Sicherung. Zumal dann, so der Ex-Verfassungsrichter, >>wenn unsere Gesellschaft Grenzen öffnet, wenn sie das Risiko eingeht, dass andere Religionen auf dem Boden Europas wieder oder zum ersten Mal heimisch werden und wir damit eine kulturelle Fragmentierung befürchten müssen, aber nicht als Schicksal hinnehmen müssen<<. Doch die Synode ignoriert den Rechtsbruch.

Quelle: Kamann, M.: Flüchtlingskrise reißt eine "Wunde in deutsches Recht". Hamburg, Die Welt, 12.11.15, S.6.

KRIMINELL AUF GANZER LINIE

"Die Welt" titulierte auf Seite 1 "Brandbrief von Beamten: Asylverfahren rechtswidrig". Der Gesamtpersonalrat des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge hält die Rechtsstaatlichkeit bei der aktuellen Bearbeitung von Asylanträgen nicht gegeben. Systematische Mängel bei der "Verfahrensbeschleunigung" seien "mit einem rechtsstaatlichen Verfahren nicht vereinbar". Obgleich ein "hoher Anteil" der Asylsuchenden mit falschen Identitäten das Blaue vom Himmer runter lügt, um eine Bleibeperspektive samt Familiennachzug zu erhalten, verzichte das Bundesamt auf Weisung von oben, auf Prüfungen. Flüchtlinge kreuzen einfach ein Kästchen an, um sich selbst zu Syrern zu deklarieren - ohne jegliche Überprüfung. Sogenannte "Entscheider" würden nach einer dreitägigen Einarbeitungsphase "massenhaft positive Bescheide" ausstellen, da sie in der herrschenden Pogromstimmung Angst vor Verfolgung und berufliche Nachteile befürchten. Eine hohe Zahl der Pässe sei verfälscht. Und somit die Gefahr groß, dass sich Kriminelle und "Kämpfer der Terrormiliz IS" einschleichen. Die Inderin Shumona Sinha, die in Paris für das "Amt für Flüchtlinge und Staatenlose" als Übersetzerin arbeitete, kann das bestätigen. Sie berichtet in ihrem Buch "Erschlagt die Armen!" von einem Schwarzmarkt für gefälschte Pässe, Urkunden und Diplome. Um sich schnell auf kriminelle Weise viel Geld zu ergaunern, "lügen sie das Blaue vom Himmer herunter: Sie erzählen von Toten, die plötzlich an Guavenbäumen in ihren Gärten baumelten; sie versichern, von Terroristen verfolgte Christen zu sein, aber wissen nicht, welch wichtiges Fest die Christen im Winter feiern; sie wollen studiert haben, doch an den Namen des Faches können sie sich nicht erinnern." Man kritisierte sie nicht wegen mangelnden Interesse an der Sprache, die ihnen für "immer fremd blieb bis auf die zwei drei Worte, die sie stammelten, um ihre Rechte einzufordern." Die Behörde hatte kein Interesse an der Wahrheit und feuerte Shumona Sinha.

Quelle: Aust, S. et al.: Brandbrief von Beamten: Asylverfahren rechtswidrig. Hamburg, Die Welt, 13.11.15, S.1; Bopp, L.: Ich will nicht für andere weinen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.12.15, S.11.

RECHTSBRUCH, RECHTSBRUCH ÜBER ALLES

Obgleich Flüchtlinge ohne Anspruch sowie kriminelle Asylanten sofort abgeschoben werden müssten, geht es oft durch alle Instanzen - mit horrenden Kosten für den Steuerzahler. Zehntausende Asylanten lassen sich oft nicht abschieben - aus humanitären Gründen, weil Gutmenschen sie verstecken, weil man nicht weiß woher sie kommen, da sie ihre Pässe vernichtet haben und sich Legenden zu rechtgezimmert haben. Viele Länder weigern sich ihre Kriminellen wieder aufzunehmen, da sie froh sind ihre Mörder endlich los zu sein.  Viele Intensivtäter dürfen sich hierzulande jahrzehntelang festkrallen, da in Deutschland und insbesondere bei Rot/Grün der Wille fehlt, sich der fremden Totschläger und Mörder zu entledigen. Im Gegenteil: Sogar Merkel und Bundesinnenminister de Maizière sicherten ihnen ein gesetzliches Bleiberecht zu. Dazu ein Beispiel: Zwei Roma-Familien mit 13 Kindern befanden sich 17 Jahre in Deutschland - ohne Asyl und Bleiberecht. Selbst nach 17 Jahren können sie noch kein deutsch, ihre Kinder gingen nicht zur Schule. Trotz Arbeitserlaubnis haben sie nie gearbeitet, sondern Sozialhilfe bezogen. Nur als Kriminelle machten sie Karriere und saßen wegen Körperverletzung und andere Delikte im Gefängnis. Endlich, nach 17 Jahren entschied das Verwaltungsgericht die Abschiebung. Doch jetzt gehen die Roma in die nächste instanz vor das Oberverwaltungsgericht - auf Kosten der Steuerzahler. Selbst der Bundesminister Gerd Müller stellt fassungslos fest: "In diesem Jahr kamen 130.000 afghanische Flüchtlinge zu uns. Nur acht wurden von den Bundesländern zurückgeführt." Die EU hat deswegen ein Verfahren gegen Deutschland angestrengt. Die illegal in Deutschland lebenden Flüchtlinge würden nicht einmal zur Ausreise aufgefordert. Dies würde mit der Gutmenschen-Parole "Kein Mensch ist illegal" gerechtfertigt. Jens Spahn aus dem CDU-Präsidium kritisiert: "Die Bürger nehmen genau war, dass viele, deren Antrag auf Asyl abgelehnt wurde, trotzdem in Deutschland bleiben. Es reicht nicht, immer nur zu sagen: Wir haben das Gesetz zu den sicheren Drittstaaten geändert, dadurch allein reist noch niemand aus. Wir müssen Ausreisepflichtige konsequent zurückschicken, sonst droht die Akzeptanz in der Bevölkerung für die Flüchtlinge, deren Leben wirklich bedroht ist, verloren zu gehen."

Quelee: Van Ackeren, M. et al.:Der Export von Menschen löst keine Probleme. München, Focus, 13.10.14, S.30-34; Dahlkamp, J. et al.: Verliebt, verlobt, verheiratet. Hamburg, Der Spiegel, 1.12.14, S.32f; Abschiebung nach 17 Jahren. Hamburg, Die Welt, 10.12.15, S.48;Müller, G.: Wir brauchen in der EU ein Hilfswerk für Flüchtlinge. Hamburg, Die Welt, 5.12.15, S.4; Posener, A.: Abschieben gehört dazu. Hamburg, Die Welt, 11.12.15, S.1; Spahn, J.: Importierter Antisemitismus. Hamburg, Der Spiegel, 21.2.15, S.16.

SIND DIE EU UND DEUTSCHLAND KRIMINELLE VEREINIGUNGEN?

Die strukturelle Krise Europas als Rechtsgemeinschaft wurzelt darin, dass Verstöße gegen die europäische Rechtsordnung nicht geahndet, sondern belohnt werden, klagt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Mit der Flüchtlingskrise "werden gravierende Rechtsverstöße auf breiter Front betrieben".  Die Dublin-III-Verordnung sieht vor, dass für den Flüchtling das Land im EU-Raum zuständig ist, dass er erstmals betritt. Das wird großflächig missachtet. Flüchtlinge werden nicht registriert, sondern animiert nach Deutschland weiter zu reisen. Die Europäische Kommission ist "als Hüterin der Verträge zur Überwachung der Rechtskonformität" verpflichtet. Doch Rechtstreue wird missachtet und Rechtsbrüche als Kavaliersdelikte durchgewunken. Merkel bemerkte dazu vor dem EU-Parlament: "Seien wir ehrlich, das Dublin-Verfahren in seiner jetzigen Form ist obsolet" und leitet daraus ab, dass sie das Gesetz demzufolge nach Belieben brechen kann. Flüchtlinge, die über einen sicheren Drittstaat nach Deutschland einreisen, müssten gemäß Artikel 16a des Grundgesetzes die Einreise verweigert werden. Das Aufenthaltsgesetz §15 Absatz 1 besagt: "Ein Ausländer, der unerlaubt einreisen will, wird an der Grenze zurückgewiesen." Da aber Deutschland seine Außengrenzen nicht kontrolliert und sich weigert die Gesetze durchzusetzen, ist jeder Kriminelle und Terrorist bei uns willkommen. Und dies, obgleich die Verfassung vorschreibt, dass Deutschlands Möglichkeiten nicht überdehnt werden und somit die Demokratie gefährdet wird. Grundlagen für Asyl ist die Genfer Flüchtlingskonvention, die für Deutschland und Europa bindendes Völkerrecht ist. Die Verfassung schreibt vor, dass nur diejenigen ein Anrecht auf Asyl haben, die individuell verfolgt werden. Alle Gesetze werden somit vorsätzlich und bewusst gebrochen!

Quelle: Harbarth, S.: Eine Bankrotterklärung für Europa. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.11.15, S.7; Unionspolitiker fordern Abweisung an der Grenze. Hamburg, Die Welt, 14.11.15, S.5; Steltzner, H.: Überraschung. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 5.12.15, S.21; Schutz in Afghanistan. Franfurter Allgemeine Zeitung, 14.11.15, S.12.

WER SOLL DAS BEZAHLEN? WER HAT SO VIEL GELD?

POLITIK DIENT DER WIRTSCHAFT

Als im Sommer die Anzahl der Flüchtlinge enorm anstieg, war die Industrie euphorisch. Doch nachdem ihr Plan nicht aufging, die Erlaubnis für neue, sehr niedrig bezahlte Arbeitsplätze zu bekommen, wurden sie skeptisch. Heute zweifeln sie daran, dass die Flüchtlinge für den Arbeitsprozess tauglich sind. Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer stellt ernüchtert fest, dass die Idee den Mindestlohn für Flüchtlinge auszusetzen, zu einem Verdrängungswettbewerb führt. Dann käme Pegida an die Macht. daher müsse der Zustrom und der Familiennachzug begrenzt werden. Kein erwachsener Flüchtling kann in das Schul- oder Ausbildungssystem gezwungen werden. Die "tränentriefenden Medien", die uns ständig Einzelbeispiele gelungener Integration servieren, wären seltene Ausnahmen. Das, "was für einige Dutzend funktioniert, lässt sich nicht für Hunderttausende reproduzieren." Das Prinzip "Geld umsonst" wird das System an den Rand des Kollapses bringen. Merkels Credo "wir schaffen das" glaubt kaum noch einer. Aber eines ist sicher: "Findet die massive Zuwanderung keine schnellen unbürokratischen Wege in den Arbeitsmarkt oder in Qualifizierungsmaßnahmen, schaffen wir das ganz bestimmt nicht." DIHK-Präsident Eric Schweitzer machte klar, dass die Flüchtlinge eine sehr geringe Schulbildung hätte und keine Chancen auf dem hoch entwickelten Arbeitsmarkt in Deutschland hätten. Und eine gute Qualifizierung wäre extrem teuer - vergleichbar mit der Wiedervereinigung und nur in Einzelfällen von Erfolg gekrönt. Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, David Folkerts-Landau, befürchtet daher auch Millionen weiterer Arbeitslose, ohne Perspektive, die in Ghettos sitzen und zum großen Problem werden.

Quelle: Kerber, M.: Jeder Staat in der EU hat mal seinen Bail-out nötig. Hamburg, Die Welt, 21.11.15, S10; Kramer, I.: Wir müssen den Zuzug wirksam begrenzen. Hamburg, Die Welt, 20.11.15, S.7; Kley, K.-L.: Larifari-Multikulti hilft nicht. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.11.15, S.28; Poschard, U.: Das ideale liberale Projekt. Hamburg, Die Welt, 5.12.15, S.3; Siems, D.: Wirtschaft forciert die Integration von Flüchtlingen. Hamburg, Die Welt, 9.12.15,S.10; Jost, S.: Bei Flüchtlingen muss man in Dekaden denken. Hamburg, Die Welt, 14.12.15, S.10.

KOSTEN FÜR ASYLANTEN BEI 900 MILLIARDEN

Nach Berechnungen von Wissenschaftlern des "Forschungszentrums Generationsverträge" werden die Integration und Ausbildung von zwei Millionen Flüchtlingen den deutschen Steuerzahler langfristig mindestens 900 Milliarden Euro kosten. Und dies auch nur, wenn alle von ihnen innerhalb von sechs Jahren eine bezahlte Arbeit finden. "Sollte die Qualifizierung und Integration mehr Zeit benötigen, fielen die Kosten erheblich höher aus, warnen sie." Das Gleiche gilt, wenn mehr als zwei Millionen Asylanten nach Deutschland kommen. Außerdem werden Leistungsversprechen der Krankenkassen, Sozialversicherungen, Pensionsversprechen nicht eingehalten werden können. Zudem sind eine Erhöhung der Steuern und Abgaben vorgesehen, sowie eine Vermögensabgabe - ähnlich dem Solidaritätszuschlag. "Wir schaffen es", lautet Merkels Gelöbnis. Ja, sie schafft es Deutschland zu zerstören.

Quelle: Flüchtlingswelle kostet jedes Jahr. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.11.15, S.17.

ST MERKEL IRRE?

Wohl kaum - als Doktor der Physik und Propagandasekretärin der FDJ. Wohl eher ist sie die gehorsame Erfüllungsgehilfin von Obama, der Zionisten und Bilderbergern. Sie weigerte sich, eine Obergrenze für Flüchtlinge nach Deutschland, auch nur in Betracht zu ziehen. Dabei warnen Europäische Nachrichtendienste vor weiteren 7.6 Millionen Menschen, die auf der Flucht nach Deutschland sind. Statt dessen verlangt sie von Putin, die Russen sollten Flüchtlinge aufnehmen und das Ganze bezahlen. Behandelt somit Putin, wie Obama Merkel behandelt - als Sklaven. Und sie argumentiert: "Deutschland habe von der Globalisierung profitiert, nun bekomme es eben auch einmal die Schattenseiten zu spüren." Und sie ergänzt: "Dass unter den Bedingungen der Globalisierung der Sozialstaat nicht in seiner ganzen Herrlichkeit erhalten werden kann." Welch Zynismus: Das deutsche Volk wurde ausgeraubt und kriminelle Banker und die Exportindustrie füllten sich mit Dumpinglöhnen die Taschen, und jetzt will Merkel nach dem Raub noch den Sozialstaat beseitigen. Doch selbst die Wirtschaft, die auf billige Arbeitskräfte hoffte, geht auf Distanz zu Merkel, die den Untergang des Landes eingeleitet hat. Sie bezweifelt, dass sie ausreichend neue, sehr niedrig bezahlte Arbeitsplätze schaffen kann und spricht von "Staatsversagen". Die Flüchtlingskrise, so "Die Welt" lässt viele um ihre Jobs fürchten: "70 Prozent der Befragten erklärten, sie hielten den anhaltenden starken und teilweise unkontrollierten Zustrom von Asylbewerbern für eine wesentliche Ursache drohender Arbeitslosigkeit." Sie rechnen damit, dass sich ihre wirtschaftliche Situation verschlechtert und halten sich mit Einkäufen zurück. Der Konsumklimaindex ist zum dritten Mal in Folge gesunken und unter die Nullinie gerutscht. Die Integration, die in Deutschland nie funktionierte, bedeutet nichts anderes als ein gewaltiges, abenteuerliches Transferprojekt. Es werden dreistellige Milliardensummen veranschlagt - bei einem Haushalt von 300 Milliarden Euro -  für ein Prozent Flüchtlinge in der Bevölkerung. Verteilungskämpfe, Paralleluniversen, ausufernde Kriminalität, importierte Bürgerkriege usw. sind die logische Folge, und es existiert kaum Hoffnung, dass die Politik, die diese Probleme erzeugt hat, sie jemals wieder in den Griff bekommt. Im Gegenteil, sie werden uns in ein noch größeres Chaos stürzen. "Die Welt" beklagt den Größenwahn in der Politik und dämpft unsere Hoffnung, "weil Politik kaum je ein Problem gelöst hat", sondern nur neue erschafft. Und sie warnt: "Aus ein bis zwei Millionen Flüchtlingen können zehn bis zwanzig Millionen werden." Selbst wer illegal ins Land kommt oder kriminell ist, der wird bleiben. "Und je länger er bleibt, je mehr Angehörige er nachzieht, desto schwieriger wird es, ihn abzuschieben." Auf jeden Fall ist klar: dieses Land wird sich radikal verändern. Es wird nie wieder das sein, was es einmal war. Wollen wir das? Nein, Frau Merkel, aber offensichtlich ist Ihnen das, im Bestreben Deutschland zu vernichten, völlig egal!

Quelle: Zahl der Flüchtlinge steigt auch im Winter. Hamburg, Die Welt, 23.11.15, S.1; Lohse, E. et al.: Schläge aus München härten ab. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.11.15, S.4; Kohler, B.: Kennen wir sie? Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.11.15, S.1;  Crolly, H. et al.: Seehofer will kein Märchen der Harmonie. Hamburg, Die Welt, 23.11.15, S.6; Kerber, M.: Jeder Staat in der EU hat mal seinen Bail-out nötig. Hamburg, Die Welt, 21.11.15, S.10; Wetzel, D.: Konsum rettet Konjunktur - vorerst. Hamburg, Die Welt, 14.11.15, S.9; Claus, U.: Ohnmacht der Macht. Hamburg, Die Welt, 21.11.15, S.3; Krauel, T.: Von wegen Demütigung. Hamburg, Die Welt, 23.11.15, S.3; An der deutschen Grenze. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.11.15, S.10.

MERKEL UND DIE DEMOKRATIE

SCHLÄGER DER ANTIFA WERDEN VOM STAAT BEZAHLT

Nicht nur, dass die Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestages, Claudia Roth, sich in die Reihen der Antifa eingliedert, "sogar Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) demonstrierte bereits Seit`an Seit`mit den Linksextremisten" kritisiert "Die Welt" und verweist auf weitere Grundrechtsverstöße vieler Linker: "Für sie sind Polizisten >>Bullen<< oder jene >>Schweine, auf die natürlich<< geschossen werden darf." Doch die Zusammenarbeit mit der staatlichen SA, die zuvor 50 Dienstfahrzeuge der Polizei und 69 Polizeibeamte verletzte, geht noch erheblich weiter. Die Antifa wird als Gewalttäter vom Staat eingesetzt und finanziert, "um unliebsame Demonstrationen und Meinungsäußerungen" der Bevölkerung nieder zu knüppeln. Sie erhalten dafür vom Staat ein Stundenlohn "von 25 Euro pro Stunde zuzüglich Auslands- und Nachtzuschläge". Der Schweizerische "Basel-Express" kommentiert: "Diese erhalten Geld von der deutschen Bundesregierung, den Parteien SPD, CDU und den Grünen sowie einzelnen sozialistisch-kommunistisch orientierten Verbänden. Die Antifa wäre damit eine von der Regierung bezahlte gewaltbereite Einheit, die geheim und abseits rechtsstaatlicher Strukturen von den etablierten Zentrumsparteien eingesetzt wird, um unliebsame Demonstrationen und Meinungsäußerungen in der Bevölkerung zu bekämpfen." Christian Wolff, Pfarrer an der Thomaskirche Leipzig, kommentierte den Amoklauf der Antifa in Leipzig in der "Zeit": "Diese Schrecken, Angst und Wut verbreitende Auftreten schwarz uniformierter Menschen hat mit einer politischen Auseinandersetzung nichts, aber auch gar nichts zu tun. Diese >>Autonomen<<, die sich selbstherrlich herausnehmen, dass die Regeln eines friedlichen Miteinanders für sie nicht gelten, nennen sich überflüssigerweise >>Antifa<<. Sie wenden aber genau die Mittel an, deren sich Faschisten in aller Welt bedienen: brutale Gewalt, um die Menschen, die einem nicht passen, auszugrenzen, abzuwerten, zu verrnichten."

Quelle: Eichstädt, S. et al.: Das falsche Erstaunen über die linke Gewalt. Hamburg, Die Welt, 14.12.15, S.4; Antifa wird für Demonstrationen bezahlt. Oberwil, Basel-Express, November 2015, S.61; Wolf, C.: Verstörte Zerstörer. Hamburg, Die Zeit, 17.12.15, S.13.

DER DEUTSCHE STAAT FINANZIERT ILLEGALE SCHLEPPER UND SCHLEUSER, UM DEUTSCHLAND ZU VERNICHTEN

Vom 16. bis 18.  Oktober veranstalteten die Münchener Kammerspiele eine "Internationale Schlepper- und Schleusertagung". Wichtigstes Tagesziel war, Schlepper und Schleuser aufzuwerten und ihre Tätigkeit zu optimieren, damit noch mehr illegale Flüchtlinge nach Deutschland geschleust werden können.  Als Teilnehmer traten alle einschlägig bekannten NGOs (internationale Bürgerinitiativen) und die Flüchtlingsindustrie auf. Als Förderer und Finanziers wurden EU, Goethe-Institut, die Stadt München und der deutsche Staat genannt. Basel-Express fragt wie verkommen der deutsche Staat sei, wenn er diese Kriminellen benötigt, um Deutschland zu zerstören? Und er stellt fest: "Die Politik schert sich einen Dreck um das Wohl der Flüchtlinge, missbraucht sie lediglich als Figuren ihrer globalen Machtspiele."

Quelle: NeueHelden: Schlepper und Menschenhändler. Oberwil, Basel-Express, November 2015, S.56.

ANTIFA UND GRÜNE MACHEN HATZ AUF DEUTSCHE POLIZEI

Seit Monaten machen Autonome "Jagd auf Polizisten und schrecken auch vor Sturm auf Polizeiwachen nicht zurück... Die Autonomen bekriegen das gesamte sogenannte System: Staat, Banken, Versicherungen, Gerichte, Immobilienfirmen, Parteien, Sicherheitsfirmen, Personalvermittler" usw. In einem "Aufruf werden 50 Firmen, Ämter und Personen samt Straße und Hausnummer" für den Terror freigegeben, schreibt der Spiegel. Während in den Medien fremdenfeindliche Tendenzen angeprangert werden, verstummt sie bei linken Gewalttaten. Denn Gewalt, die von Grünen- und Antifa-Schlägern begangen werden, stehen stets für das Gute und deswegen sind alle Methoden erlaubt. Konservativen hingegen wollen diese Gutmenschen und die instrumentalisierten Medien eine eigene Meinung absprechen. In einem Amoklauf demolierten Grüne und Antifa Leipzig und hinterließen eine Trümmerlandschaft mit 50 ausgebrannten Dienstfahrzeugen. Nur zwischen Januar und April 2015 wurden 187 linke Straftaten und Gewaltdelikte registriert. Darunter befinden sich Brandstiftung und Angriffe auf Polizisten, Polizeiwachen und Streifenwagen, das amerikanische Generalkonsulat und auf ausländische Touristen. Rund 800 Ultralinke maschieren maskiert und unangemeldet durch die Stadt und bewerfen Polizei und Passanten mit Steinen und Molotowcocktails. Abgeordnete geben den Grünen eine Mitschuld, da sie sich an den Gewalttaten beteiligen und dies mit Forderungen nach einer libertären Flüchtlingspolitik rechtfertigen. Doch der wirklich Schuldige ist der Staat, der die SA-Antifa finanziert!

Quelle: Winter, S.: Gewalt nach Plan. Hamburg, Der Spiegel, 11.7.15, S.48,49; Eichstädt, S. et al.: Das falsche Erstaunen über die linke Gewalt. Hamburg, Die Welt, 14.12.15, S4.

IST DEUTSCHLAND EIN TERRORSTAAT?

Fast die Hälfte der Deutschen wagt es nicht mehr, ihr verfassungsmäßiges Recht auf freie Meinungsäußerungen wahr zu nehmen, da sie politische Verfolgung befürchten, so die Chefin des Meinungsforschungsinstitut von Allensbach, Renate Köcher. Wenn ganz normale Bürger Angst haben, und sie wegen ihrer Sorgen in die kriminelle rechte Ecke gestellt werden, weil sie sich als Bürger nicht für dumm verkaufen lassen wollten, dann stimme Grundsätzliches in der Bundesrepublik nicht mehr. In einer Umfrage vom Dezember 2015 ermittelte ARD-Deutschlandtrend, dass 57 Prozent der befragten Deutschen die Flüchtlingsströme als sehr bedrohlich empfinden. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" schreibt: "In mancherlei Hinsicht ähnelt die heutige Situation den Jahren um 1930" und beklagt, dass die Bevölkerung zu exzessiver Toleranz und exzessiven Mitgefühl gezwungen wird. Doch für eine andere Meinung gibt es kein Mitgefühl. Horst Mahler bekam wegen missliebiger Äußerungen 12 Jahre Gefängnis. Seine Anwältin wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie es wagte, Mahler zu verteidigen. In der Haft wurde ihm medizinische Hilfe verweigert. Als Folge mussten ihm Ärzte ein Bein amputieren und wochenlang um sein Leben ringen. Die Züricher "Weltwoche" und die "New Yorker Staatszeitung" zeigten sich in mehrseitigen Artikeln entsetzt über die Verhältnisse in Deutschland. "Der hiesige Staat vernichtet seine politischen Gegner wegen harmloser Meinungsdelikte in der politischen Haft. Am Gefangenen Horst Mahler wird objektiv eine >>Todesstrafe auf Raten<< vollstreckt, während sich das Regime >>amtlich<< einer unerträglichen Doppelmoral befleißigt."

Quelle: New Yorker Staatszeitung, 18.7.15; Weltwoche, 12.7.15; Krastev, I.: Lost in Migration. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.11.15, S.V2; Frankenberger, K.-D.: Wer soll´s richten?  Frankfurter Allgemeine Zeitung, 5.12.15, S.10; Horst Mahler macht Schlagzeilen in den USA & Betrifft: Horst Mahler. Bremen, Ad Fontes, Hrsg.: Körner, W., Okt.15, S.48,49; Göbel, H.: Die Kurzsichtigen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.11.15, S.21.

HEUCHELEI IM LAND DER RETARDIERTEN KINDERQUÄLER

Es vergeht kaum ein Tag an dem nicht deutsche Politiker weltweit allen Ländern Vorschriften machen: Sie kritisieren, fordern, verlangen und drohen allen, die nicht wie sie den Amerikanern mit Inbrunst die Stiefel lecken. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Gleichzeitig müssen wir uns das tägliche Schämen für die Untaten deutscher Politiker aus der Vergangenheit verordnen lassen. Sind diese Politiker nur dummdreist, größenwahnsinnig, unverschämt, heuchlerisch oder schlicht irre, denn es gibt kaum ein Land auf der Welt, indem Menschenrechte so massenhaft und systematisch gebrochen werden und das so häufig von der UN-Menschenrechtskommission immer wieder verwarnt wurde wie Deutschland. Millionen Kinder werden unter staatlicher Obhut in Schulen und Kinderheimen beleidigt, gedemütigt, gefoltert, sexuell missbraucht und schwer verletzt. Staatliche Institute sind ein Paradies für Kinderschänder und Sadisten. Weder gibt es die Freiheit der Wissenschaften, der Presse, noch der Meinung. Frauen und Demonstranten werden zusammen geschlagen, vergewaltigt und diskriminiert und gleichzeitig wird sich über angebliche Verfehlungen anderer Länder ereifert, um davon abzulenken, dass Deutschland eines der schlimmsten Schurkenstaaten ist.

Quelle: Strohm, H.: Lehrergewalt und strukturelle Gewalt an Schulen. Elbingen, Schild-Verlag, 2012; Strohm, H.: Die stille Katastrophe. Frankfurt/M, Zweitausendeins,1999, S.337-394;United Nations: Human Rights Committee, International Covenant on Civil and Political Rights, Genf, 102nd Session, CCPR/C/GC/34, 11.-29.7.2011.

DEUTSCHLAND EIN SCHURKENSTAAT?

Der Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen, in dem die Bundesrepublik Vollmitglied ist und dessen Vorschriften verpflichtend sind, hat Deutschland mehrfach scharf verwarnt, weil es die Menschenrechte und die Freiheit der Meinungsäußerung notorisch bricht. „Absatz 1 des Artikels 19 fordert den Schutz des Rechtes, Meinungen ungehindert zu vertreten. Zu diesem Recht lässt der Vertrag keinerlei Ausnahme oder Einschränkung zu... Alle Kategorien von Meinung genießen Schutz, seien sie politischer, wissenschaftlicher, historischer, moralischer oder religiöser Natur. Es ist unvereinbar mit Absatz 1, das Vertreten von Meinungen zu kriminalisieren... Gesetze, die zum Ausdruck gebrachte Meinungen über historische Tatsachen unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, die der Pakt den Vertragsstaaten in Bezug auf Achtung der Meinungs- und Meinungsfreiheit auferlegt. Der Vertrag lässt kein generelles Verbot zu irrige Meinungen oder unkorrekte Deutung vergangenen Geschehens zu äußern... Die Meinungsfreiheit“ darf „selbst in einem Notstand nie eingeschränkt werden“. „Über 10.000 Menschen werden in der BRD wegen diesem Delikt jährlich verurteilt.“ Selbst die „böse“ DDR und das Dritte Reich haben das nicht geschafft.

Quelle: United Nations: Human Rights Committee, International Covenant on Civil and Political Rights, Genf, 102nd Session, CCPR/C/GC/34, 11.-29.7.2011.

SS, GESTAPO, NAZI-PIPAPO: TÄGLICH HITLERT ES ÜBERALL

Jetzt hat sogar Deutschlandradio Kultur das große Unbehagen der deutschen Mehrheit aufgenommen, die es satt ist, von den selbsternannten, stalinistischen Gutmenschen mit Psychoterror dauervergewaltigt zu werden. In einer verschwörerischen Koalition von Politik und Medien wird konsequent gegen das eigene Volk regiert. Deshalb ist es erfreulich, dass Deutschlandradio den Philosophen und Autor Christian Schüle die Dinge beim Namen nennen lässt: "Die derzeitige Atmosphäre in unserer Republik ist hoch neurotisch in Bezug auf den Umgang mit denen, die Ängste gegenüber Flüchtlingen formulieren... Wer heute Zweifel äußert, Gesellschaft und Wirtschaft könnten die Flüchtlingsherausforderung mir nichts dir nichts bewältigen, ist im öffentlichen Juste-Milieu sofort rechts. Wer Probleme hat, mit plötzlich hereinbrechender Fremdheit locker umzugehen, ist postwendend Rassist. Wer überzeugt ist, Europa nur mit Grenzschutz und Transitzonen kontrollieren zu können, wird als Unmensch in die Nähe von KZ-Wächtern gerückt... So vergleicht Vizekanzler Gabriel Pegida mit den Nazis... Deutschland 2015 ist eine Selbstbezichtigungsrepublik, deren medial- und politischen Eliten in geradezu neurotischer Eilfertigkeit - übrigens zur Verblüffung vieler Beobachter im Ausland - die heftigsten Geschütze gegen sich richten, die man überhaupt auffahren kann... und der mittlerweile geächtete Autor Pirinssi spricht über KZs, in die man solche wie ihn am liebsten stecken würde...Täglich hitlert es durch alle großen Zeitungen, das öffentlich-rechtliche Fernsehen betreibt quotengeiles Nazi-Entertainment, der inflationäre >>Nazi-Faktor<< im Kulturbetrieb wird zum Züchtigungsinstrument einer öffentlichen Politmoral, die zu kritisieren sehr rasch den Vorwurf faschistischer Gesinnung" hervorruft. "Im Deutschland dieser Tage wird Gesinnungs-Jakobinismus betrieben wie lange nicht. Die politisch und mediale Inzenierung moralingetränkter Narrative überdeckt, dass in einer Demokratie... Meinungsfreiheit auch für hässliche Meinungen gilt!"

Quelle: Schüle, C.: Empörung statt Augenmaß. Deutschlandradio Kultur, 17.12.15, 14.44 Uhr.

XAVIER NAIDOO EIN RASSIST?

Naidoo, der unter anderem den Musikpreis Echo, die Goldene Kamera, den Deutschen Fernsehpreis usw. gewann, sollte Deutschlands Schmach beim letzten Eurovision Song Contest - Null Punkte, letzter Platz im Jahr 2014 - wieder gutmachen. Darauf folgte auf allen Kanälen der bundesrepublikanischen Medien, der Antifa und Grünen ein Hass- und Shitstorm. Naidoo sei Rassist, schwulenfeindlich, antisemtisch, rechtsradikal und Verschwörungstheoretiker. Sein Freund Sascha bekundete: "Was mich am meisten erschüttert hat, war die Intensität des Hasses, der sich hier entlud... und der in der aktuellen Hetz- und Hasskampagne gegen ihn ihren traurigen Höhepunkt gefunden haben. Xavier ist ein guter Mensch! Er ist extrem höflich und offen, außerdem einer der tolerantesten Typen, die ich kennengelernt habe. Er setzt sich für Menschen und vor allem Kinder ein, ohne es an die große Glocke zu hängen." Naidoo mit südafrikanischen und indischen Wurzeln ein Rassist? Als Rechtfertigung präsentierte die "freie" Presse den angeblichen Beweis: Er habe behauptet, "Deutschland sei ein besetztes Land". Das sei infame Lüge und Gotteslästerung schäumte die Hetz- und Lügen-Presse. Hoppla, was machen die zehntausende US-Soldaten denn hier? Und ist Barack Obama auch ein rechtsradikaler Holocaustleugner, Nazi und Rassist, da er bei seinem letzten Deutschlandbesuch behauptete: "Deutschland ist und bleibt ein besetztes Land!"? Der Vorfall zeigt auf welch erbärmliches Niveau deutsche Medien gefallen sind. Es ist zu befürchten, dass sie mittlerweile die Hitler-Propaganda in ihrer Effektivität bei weitem übertreffen. Denn dieser Vorfall ist kein Einzelfall. Die Grünen und die Antifa hatten zuvor behauptet, Prof. Dr. Robert Jungk (erfolgreicher Autor, Alternativer Nobelpreisträger, Gründer der Zukunftswerkstätten, der als freier Österreichischer Bundespräsidentschaftskandidat 18% der Stimmen erhielt) sei Nazi und Holocaustleugner, weil er in meinem Film "Friedlich in die Katastrophe" die Atomenergie als "Super-Hitler" bezeichnete. Peinlich, denn der inzwischen verstorbene Jungk war Jude, der als Einziger seiner Familie das KZ überlebte.

Quelle: Im Alleingang. Hamburg, Die Welt, 20.11.15, S.1; Hanfeld. M.: "Zero Points" für Zavier Naidoo. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.11.15, S.7; Xavier ist ein guter Mensch. Hamburg, Gala, S.28, 26.11.15, S.28.

EU UND DIE ASYLANTEN

EU ZAHLT FLÜCHTLINGSPRÄMIE

In einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" gab EU-Währungskommissar Pierre Moscovici zu, dass die Kommission jedem Flüchtling 6000 Euro als Erfolgsprämie zahlt, wenn er es in die EU schafft. Nach Merkels Einladung ist dies ein weiterer Anreiz, so dass sich weitere Millionen auf die Reise machen. Gleichzeitig beklagte er, dass sich immer mehr Menschen von der europäischen Idee distanzieren.

Quelle: Moscovici, P.: Diese Krise ist existenziell für Europa. München, Süddeutsche Zeitung, 1.10.15, S.19.

MERKEL IN DER EU TOTAL ISOLIERT

Merkel will, dass die EU für ihre Fehler gerade steht und baut eine Drohkulisse auf. Doch die denken gar nicht daran, sondern leiten alle Flüchtlinge nach Deutschland um. Überall stehen "Germany"-Schilder. Die Staaten haben mit Gitterbarieren, Polizei und Militär Flüchtlingsschneisen quer durch Europa bis nach Deutschland gezogen.  Ungarn, Slowenien, Slowakei, Polen usw. reagierten scharf auf Merkels Forderungen. Sie solle die Suppe, die sie sich selbst eingebrockt hat, gefälligst selbst auslöffeln. Viele Länder wie Schweden, Dänemark, die Schweiz usw. machen ihre Grenzen dicht. Norwegen verschloss die Grenzen komplett. Dänemark verschärfte die Asylregeln drastisch: Unterbringung in Zelten, kein Familiennachwuchs, Abnahme von Wertgegenständen, keine Geldzahlungen und möglichst schnelle Abschiebung nach Deutschland heißt das Rezept. Schweden setzte das Schengen-Abkommen außer Kraft und lässt nur noch streng kontrolliert Flüchtlinge mit Pässen ins Land. Doch über 70 Prozent besitzen keinen Pass. Nach Merkels großspuriger Einladung an alle Kriminellen dieser Welt nach Deutschland zu kommen, haben sie auf Anweisung der Mafia ihre Pässe verbrannt. Selbst die CDU, so die "Lübecker Nachrichten", warnen vor dem kriminellen Potential, die "den Schutz der Anonymität benutzen, um Straftaten zu begehen". Jetzt stauen sich die Flüchtlinge in Norddeutschland. Heute, so "Die Welt" heißt das Rezept Zäune mit Kontrollen, Patrouillen mit Polizei und Soldaten. Doch der Merkel-Wahnsinn hat auch Vorteile, denn sie zerstört die Kriminelle und Mafia-Vereinigung EU. Die Flüchtlingskrise und die Attacken gegen das eigene Volk, haben den britischen Austrittswunsch aus der EU befeuert. Eine große Mehrheit will den Brexit. Danke Frau Merkel!

Quelle: Meyer, R.: Der europäische Gedanke stirbt in Spielfeld. Frankfurter Allgemeine zeitung, 30.11.15, S.16;  Hammer, W. et al.: Protest am Skandikai: Flüchtlinge dürfen nur mit Pass auf die Fähre. Lübecker Nachrichten, 13.11.15, S.1; Scharfe Kritik aus Warschau an Merkel. Lübecker Nachrichten, 13.11.15, S.4; Dänemark verschärft Asylregeln drastisch. Lübecker Nachrichten, 15./16.11.15, S.6;  Vogt, O.: Immer mehr Flüchtlinge im Norden anonym unterwegs. Lübecker Nachrichten, 12.11.15, S.1; Vogt, O.: Kein Pass: Flüchtlinge stranden in Lübeck. Lübecker nachrichten, 13.11.15, S.6; Haubrich, R.: Europas neue Zäune. Hamburg, Die Welt, 14.11.15, S.1; Wittmann, J.: Flüchtlingskrise verstärkt britischen Austrittswunsch. Hamburger Abendblatt, 25.11.15, S.4.

SCHENGEN IST TOT

"Die Welt" kritisiert die Schizophronie von Merkel und die unglaubliche Heuchelei: "Das moralische Europa war empört, als Ungarn im Juni verkündete, es wolle einen Zaun zur Sicherung seiner Grenzen mit Serbien errichten." Österreich, das zuvor Ungarn scharf kritisierte, baut jetzt selber Grenzzäune, um Flüchtlinge aus Slowenien zurück zu halten. Die hehren Ziele und "moralischen Maximalpositionen" werden im Wochentakt geschleift. Die meisten EU-Staaten befestigen ihrer Grenzen und setzten das Schengen-Abkommen außer Kraft. Norwegen hat die Grenzen komplett dicht gemacht und schiebt Asylbewerber schon an der Grenze ab. Dänemark führt Grenzkontrollen ein und macht die Grenzen dicht. Auch an der deutsch-dänischen Grenze kündigte kündigte Dänemarks Regierungschef Rasmussen Passkontrollen an. Zudem muss jedes Reiseunternehmen, jeder Bus, jede Fähre und Eisenbahn, die die Einreise von Flüchtlingen ohne bzw. mit gefälschtem Pass ermöglicht, pro Person eine Strafe von 1600 Euro bezahlen. Deutschlands Sozialdemokraten protestierten auf das Heftigste. Verglichen gar die Dänen mit den Nazis. Am 21.12.15 stoppte Schweden alle Zugverbindungen zu Dänemark. Alle Einreisenden, egal woher sie kommen, werden streng kontrolliert und sofort abgeschoben, wenn sich irgendwelche Verdachtsmoment ergeben. Schwedens Migrationsminister Morgan Johnsson verkündete für Flüchtlinge gebe es keine Unterkünfte mehr. Sie sollten nach Deutschland zurückkehren.

Quelle: Haubrich, R.: Europas neue Zäune. Hamburg, Die Welt, 14.11.15, S.1; Jetzt baut auch Österreich einen Zaun. Hamburg, Die Welt, 14.11.15, S.5; Dänemark will Passkontrollen einführen. Lübecker Nachrichten, 3./4.,1.16, S.1; Lübecker Nachrichten, 10.12.15, S.1; ARD, Tagesschau, 22.12.15.20.00 Uhr; Pergande, F.: Rückstau in Rostock. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.11.15, S.5.

SCHWEDEN VERNICHTET SICH DURCH FLÜCHTLINGE

Im Sommer 2015 tönte der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven: "Mein Europa baut keine Mauern. Mein Europa nimmt Menschen auf, die vor Krieg fliehen!" Nur wenige Monate später lässt der Sozialdemokrat sogar die Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden sperren. Schweden stünde vor dem Asyl-Bankrott. Schweden, der Weltmeister der politischen Korrektness, wird mit der harten Realität konfrontiert. Ein Drittel der Immigranten ist arbeitslos. Obgleich sie schon über zehn Jahre Sozialhilfe kassieren, sprechen sie noch immer kein Wort schwedisch. Die Kriminalitätsrate schießt durch die Decke. Basel-Express schreibt, das Schweden, dass mehr Flüchtlinge als alle anderen Länder aufgenommen hat, sich selbst vernichtet. Schwedens Außenministerin Margot Wallström warnte vor Einbußen des Lebensstandards, einem Wirtschaftskollaps, rasant steigenden Kriminalitätsraten, dem Zusammenbruch der schwedischen Schule: "Langfristig wird unser System kollabieren!" In viele Stadtteile wagt sich die schwedische Polizei nicht mehr hinein. Dort gilt die Scharia in einem Umfeld von Elend, Armut, Kriminalität und ethnischen Spannungen. "Nach Einschätzung der UN wird Schweden bis 2030 ein Dritte-Welt-Land" - ein failed state - ein Somalia. Dabei war Schweden früher ein Paradies mit einem hohen Lebensstandard,  so gut wie keiner Kriminalität und den meisten Freiheiten in der Welt. Heute werden Schweden, die Bedenken äußern, wie in Deutschland als Rassist, Nazi und Holocaustleugner weggesperrt. Politiker betreiben Hochverrat an ihrem eigenen Volk!

Quelle: Schweden vor dem Asyl-Bankrott. Hamburg, Die Welt, 10.12.15, S.8;  Schweden steht kurz vor dem Flüchtlings-Kollaps & UN: Schweden wird bis 2030 ein Dritt-Welt-Land werden. Oberwil, Basel-Express, Dezember 2015, S.57.

DIE SEELE AN DIE TÜRKEI VERKAUFT.

Für die EU war 2015 ein rabenschwarzes Jahr, stellt "Cicero" fest. Sie schrammte haarscharf an einem Auseinanderbrechen der Eurozone vorbei. "Auch in der Flüchtlingskrise ist Europa krachend gescheitert". Angela Merkels Alleingang macht sie zur isolierten Getriebenen. Nun muss sie um Hilfe betteln und sich einem "bisher verfemten Drittstaat - die Türkei" ausliefern. Cicero: "Europa hat... seine Seele an die Türkei verkauft. Also an ein Land, das selbst in den Krieg in Syrien verwickelt ist, das Pressefreiheit und Menschenrecht mit Füßen tritt, und das den gesamten Westen in einen Krieg mit Russland ziehen könnte... Damit hat sie sich erpressbar gemacht und die EU gespalten." Die Türkei verlangt Visafreiheit, jährlich drei Milliarden und dass die EU ihnen Hunderttausende Flüchtlinge abnimmt. Doch die anderen EU-Länder wollen weder Flüchtlinge aufnehmen, noch zahlen. Merkel hätte im Alleingang, ohne Rechtsgrundlage, Europa in den Abgrund gestoßen, nun solle sie auch für den Schaden aufkommen. Merkel setzt in Panik, wegen ihrem dramatischen Versagens, Keulen gegen ungehorsame EU-Staaten ein. Sie droht mit Finanzkürzungen und dem Ausschluss aus dem Schengen-Raum und betreibt blindwütig das Auseinanderbrechen der EU.

Quelle: Bonse, E.: Die Seele an die Türkei verkauft. Berlin, Cicero, 13.12.15.

NATO ALS KRIEGSTREIBER

MOSKAUS ANTWORT AUF NATO-EINKREISUNGS-RAKETENSCHIRM

Das russische Staatsfernsehen hat geheime Pläne eines atomar bestückbaren Torpedos gezeigt. Die Torpedos "Status-6" werden mit hoch radioaktiven Substanzen bestückt, so dass sie Länder für immer unbewohnbar machen können. Dies sei die Antwort auf den amerikanischen Raketenschild in Osteuropa und auf die Aufrüstung des US-Atomarsenals mit 350 Milliarden Dollar. Auch in Büchel an der Eifel sollen 20 neue Atombomben stationiert werden, für die Deutschland 20 Milliarden Euro zu bezahlen hat. Für die USA ein gutes Geschäft und für Deutschland die Garantie, dass es bei einer nuklearen Auseinandersetzung als erstes verdampft wird. Gnade uns Gott, der Wahnsinn feiert Triumphe!

Quelle: Torpedo-Pläne im Staats-TV. München, Süddeutsche Zeitung, 13.11.15, S.7; Hautkapp, D. et al.: Neue Nuklearwaffen in Deutschland. Hamburger Abendblatt, 23.9.15, S5.

NATO BEREITET KRIEG GEGEN RUSSLAND VOR

In den letzten Monaten führte die NATO enorme Militärtransporte im Osten durch. Seit 2011 wurden insgesamt 5592 Transporte hauptsächlich über Deutschland veranlasst. Von Januar bis September 2015 wurden 1200 Militärtransporte an die Grenze Russlands verlegt, "um ein Drohpotential gegen Russland aufzubauen". Offensichtlich will der hoch aggressive Angriffspakt NATO Russland in die Knie zwingen, um sich der reichen Rohstoffe zu bemächtigen und den bei den Russen beliebten Putin zu stürzen. Denn kriminelle Massenmörder wollen die Welt in ein Armageddon stürzen.

Quelle: Tausende NATO-Militärtransporte nach Osten. Oberwil, Basel-Express, Dezember 2015, S.57.

"Der größte Terrorist sind die Vereinigten Staaten." Oskar Lafontaine

"Krieg ist Terror, der neuen Terror hervorbringt...Auch Bombenkrieg ist Terror und wollen die kriegsführenden Staaten wirklich mit dem IS in Wettstreit treten, wer sich aufs Morden besser versteht?" Sahra Wagenknecht

IST DIE NATO EINE KRIMINELLE - UND TERRORISTISCHE VEREINIGUNG?

Frankreichs ehemaliger Außenminister, Roland Dumas, bestätigte im Fernsehprogramm LCP, dass der Westen den Krieg in Syrien begonnen hat. Dumas besuchte die englische Regierung zwei Jahre bevor die Proteste 2011 in Syrien begannen. Englische Vertreter des Außenministeriums teilten ihm mit, dass England und weitere Nato-Staaten einen inoffiziellen Krieg vorbereiten und organisieren, um Assad zu stürzen. Die Begründung: Assad sei eine Gefahr für Israel. Netanjahu stellte fest, das Israel versucht, mit allen Nachbarn klar zu kommen. Wenn dies nicht möglich ist, stürzen sie die Regierung. Das erklärt, warum Israel immer wieder Stellungen von Assad bombardiert, und warum die Zionisten Cameron, Sarkozy und Merkel Assad als Feind sehen und den Krieg gegen Syrien mit den USA begannen. Doch laut Uno sind Angriffskriege das schlimmste vorstellbare Verbrechen. Somit ist klar, dass die Nato eine kriminelle- und terroristische Vereinigung ist.

Quelle: LCP, Erez Zen Channel: France´s former foreign minister: UK government prepared war in Syria two years before 2011 protests. 15.6.13, https://www.youtube.com/watch?v=Kz-s2AAh061.

DEUTSCHLAND ZIEHT IN DEN KRIEG

Der IS jubelt: Deutschland zieht in den Krieg, in die Falle, "in die sie der IS lockte", bemerkt die FAZ und stellt fest: "Alle Organisationen, die jetzt aufgerufen sind oder sich berufen fühlen, den Terror zu bekämpfen, sind Kinder das kalten Krieges. Keine von ihnen hat es im vergangenen Vierteljahrhundert fertiggebracht, sich den neuen weltpolitischen Realitäten zu stellen, die Vereinten Nationen nicht, die Nato nicht und die EU schon gar nicht. Das desaströse Ergebnis ist im Irak, in Lybien, jetzt in Syrien zu besichtigen... Also zieht die Bundeswehr jetzt in den  >>Krieg gegen den Terror<< - und die Politik sitzt in der Falle!", in der sie für Jahrzehnte wie in Afghanistan gefangen sein wird. Außerdem weiß man aus Erfahrung, dass Politiker "über kurz oder lang auch gegen das Assad-Regime oder einen weiteren Gegner zu Felde zieht."

Quelle: Schöllgen, G.: Die Stunde der Europäer hat längst geschlagen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.11.15, S.13.

TÜRKEI SCHIEßT RUSSISCHEN MILITÄRJET AB

Die Türkei hat noch nie die Grenzen im Nordirak und in Nordsyrien geachtet, da sie diese Gebiete als türkisches Hoheitsgebiet betrachtet. Immer wieder wurden Angriffe mit schweren Waffen - auch Scheinangriffe, die dann anderen zur Last gelegt wurden - durchgeführt. So wurden zwei Jahre zuvor zwei türkische Jäger mit russischen Raketen über Syrien abgeschossen, als sie im Tiefflug vom Mittelmeer kommend, die Luftabwehr der Syrier austesteten. Spätestens dann wurde der Nato klar, dass ein Angriffskrieg wie in Lybien nicht möglich ist.  Erfolgreich vermarktete Erdogan seine eigenen Angriffe als Bündnisfall, um Deutschland in den Krieg mit Assad hinein zu ziehen. "Jeder Nichtsysrer, der in Syrien militärisch eingreife, sei ein ausländischer Kämpfer", so der amtierende Ministerpräsident Ahmet Davutoglu, somit Terrorist und zu bekämpfen, denn der IS ist der engste Verbündete der Türkei. Außerdem, so das "Hamburger Abendblatt" befinden sich türkische und amerikanische Elite-Einheiten in Syrien, die an der Seite von al-Nusra und dem IS kämpfen - offiziell als Militärberater. Einige dieser "Freiheitskämpfer der Demokratie" wurden bei russischen Luftangriffen getötet. Das ist nach Ansicht Erdogans Terrorismus. Und ähnlich sieht es die Nato, die der Türkei sofort ihre Solidarität bekundete, während Putin Erdogan als Terrorist, bzw. Helfer der Terroristen verurteilte. Sogar Bundesaußenminister Steinmeier bezeichnete al-Nusra als terroristische Vereinigung.

Erdogans Schachzug diente vor allem dazu, die Annäherung zwischen Russland und den Nato-Staaten zu verhindern - zum Vorteil des IS, denn Hollande wollte die Ablehnung Assads und die Sanktionen gegen über Russland bedenken. "Im Weißen Haus und im Kanzleramt stößt das auf Ablehnung." Denn die Kooperation Putins im Anti-Terror-Kampf stärke den Iran und Assad. Victoria Nuland (fuck the EU), Europa-Abteilungsleiterin des amerikanischen Außenministeriums bekundete, "solange Russlands Verbündete - Iran und Assad - das Vakuuum füllen würden, dass der IS hinterließe", habe man kein Interesse und arbeite, so scheint es, lieber mit dem alten Verbündeten IS zusammen. Hollande irritierte, dass die USA Frankreich die Solidarität verweigerte und weiter den IS inoffiziell unterstützt. Daraufhin zog Paris die Konsequenzen und kündigte eine engere Zusammenarbeit mit Moskau an, während Putin der Türkei schmerzliche Wirtschaftssanktionen ankündigte. Somit erlitt die Nato eine Niederlage und wurde als Kriegstreiber erst einmal ausgebremst. Die verkehrte Welt kommentierte das "Hamburger Abendblatt" folgendermaßen: Die russische Maschine war "keine Bedrohung für die Türkei... Sie abzuschießen war militärisch unverhältnismäßig und politisch äußerst kontraproduktiv... Die Russen sind ein Ordnungsfaktor im Konflikt, die Türkei ein zusätzlicher Unruheherd."

Quelle: Sattar, M.: Moskauer Motive. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.11.15, S.6; Sanches, M.: Spiel mit dem Feuer. Hamburger Abendblatt, 25.11.15, S.2; Kampfjet abgeschossen - Putin droht den Türken. Hamburger Abendblatt, 25.11.15, S.1; Erhard, C. et al.: Türkischer Warnabschuss. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.11.15, S.3; Höhler, G. et al.:Putin spricht von ernsten Konsequenzen & Nato-Staaten sichern der Türkei Solidarität zu. Hamburger Abendblatt, 25.11.15, S.3.

ASSADS ANGEBLICHE FASSBOMBEN - EINE WEITERE PROPAGANDALÜGE

Am 28.9.2015 behauptete Barack Obama vor der UNO-Vollversammlung "Asssad wirft Fassbomben auf unschuldige Kinder". Diese Anschuldigungen wurden von "Human Rights Watch" erhoben, die als CIA-Organisation gilt. Diese Propaganda wurde von allen westlichen Medien ungeprüft übernommen. Human Rights Watch wird von dem umtriebenen Großspekulanten George Soros mit 100 Millionen Dollar finanziert. Das Ganze ist jedoch Unsinn, denn die syrische Armee besitzt präzise russische Bomben, die im Kampf viel effektiver sind. Der Basel-Express kommentiert: "Offenkundig soll die herabwürdigende Lügenpropaganda gegen Syriens Präsident Assad letztendlich zu dessen Beseitigung führen."

Quelle: Assads angebliche Fassbomben - Informationskrieg des Westens. Oberwil, Basel-Express, Dezember 2015, S.59.

US-MILITÄR LIEFERT WAFFEN AN IS

Kurdische Kämpfer legten in der irakischen Stadt Sindschar rund 40 Tunnel unter der Stadt frei. Sie waren während der IS-Herrschaft angelegt worden. In ihnen lagerten US-Waffen, Munition, Sprengstoffe und Arzneimittel. Auch bei einer weiteren Rückeroberung wurden große Mengen amerikanischer Waffen in IS-Lagerstätten entdeckt. "Darunter fand man neben großen Mengen an Munition auch modernste TOW II Panzerabwehrraketen. Von Journalisten darauf angesprochen, sagte ein Sprecher des Pentagon, die US-Waffen würden seit vergangenem Jahr >>vermisst<<... Laut irakischen Medienberichten wurden die Waffen am vergangenen Wochenende in der Nähe der Stadt Fallujah entdeckt." "Die Waffen wurden von US-Flugzeugen und Helikoptern in der Nähe von Beilj für den IS abgeworfen", sagte ein irakischer Militärsprecher."

Quelle: Szlanko, B.: Kurden legen Tunnelsystem des IS frei. Hamburg, Die Welt, 27.11.15, S.6; Syrien - Irak. A-Linz, interinfo, Dez.15, S.4.

DER SIEGESZUG DES IS MIT DEUTSCHEN STEUERGELDERN

Obgleich der IS mittlerweile von vielen westlichen Staaten bekämpft wird, breitet er sich immer schneller aus. Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit hat er große Teile Afrikas erobert. In Somalia, Jemen, Kenia, Kongo, Mali, Nigeria, Ruanda, Uganda, Burundi usw. übernehmen Tuareg-Clans, Boko Haram, die FLM und andere Terrororganisationen des IS immer mehr die Macht. Einige Länder stehen vor dem Bürgerkrieg, wie Burundi, wo ein weiterer Völkermord befürchtet wird. Dies, obgleich Frankreich tausende Soldaten nach Mali und in weitere Regionen schickte, um das Schlimmste zu verhindern. Nämlich, dass weitere Staaten von der IS übernommen werden. Doch das hat kaum etwas gebracht. Der Terror hat sich beispielsweise in Mali auf das ganze Land ausgeweitet. In jeder der acht Bezirke werden ständig Anschläge verübt. Deswegen sollen jetzt deutsche Soldaten in Mali kämpfen - ein aussichtsloser Kampf, der den Terror auch immer mehr nach Deutschland bringen wird. Doch Dank der Nato wird Deutschland mehr und mehr in den Krieg in Syrien und den Irak hineingezogen. Polens Außenminister, Witold Waszczykowski, warnte vor dem Wahnsinn: "Es müsse verhindert werden, dass wir unsere Soldaten in den Kampf nach Syrien schicken, während Hunderttausende Syrier Unter den Linden ihren Kaffee trinken" und wurde dafür von den deutschen Gutmenschen mit Häme und Hass überzogen. Doch der Irrsinn explodiert in Deutschland, in dem der IS, Dank der Gnade Mutti Merkels, sogar unbehelligt agieren darf. Kaum zu glauben, aber das ZDF berichtete, dass der IS in Flüchtlingsheimen systematisch Nachwuchs rekrutiert und sich dabei mit deutschen Steuergeldern/Sozialhilfe finanzieren darf. "Gesuchte Terroristen können offenbar ohne größere Probleme in und nach Europa reisen" mit Kalaschnikows und Raketen im Gepäck. Zudem, so warnte "Die Welt", sei der IS durchaus in der Lage chemische und biologische Waffen zu produzieren. Gleichzeitig verkündete der Bundesinnenminister de Maizière, dass bei potenziellen Terroristen "aus rechtlichen Gründen" "eine vollständige Überwachung" nicht möglich sei" und viele Ressourcen binde.

Quelle: Wieviel Islam verträgt Deutschland. Mainz, ZDF, 24.11.15, 20.15-21.00 Uhr; Stahnke, J.: Wer Koranverse kennt, wird verschont & Deutsche Soldaten in Mali. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.11.15, S.6; Putsch, C.: Wo ein Wort zum Massenmord führen kann. Hamburg, Die Welt, 14.11.15, S.7;  Martens, M.: Exil Armee. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.11.15, S.12; Union debattiert über islamische Gefährder. Hamburg, Die Welt, 23.11.15, S.4; Höchste Zeit. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.11.15, S.10; Schubert, C. et al.: Wo der Terror wächst. Frankfurter Allgemeine Zeitung. 21.11.15, S.5.

CHEMTRAILS

CHEMTRAILS HEIßEN JETZ RADIATION MANAGEMENT

In dem Buch "Die Zukunft des Klimas" von Jochem Marotzke (Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie) und Martin Stratmann (Präsident der Max-Planck-Gesellschaft) wird zu gegeben, dass ungefähr 50 Staaten "Radiation Management" (RM) betreiben. Dabei stoßen hochfliegende Jets in zehn bis 20 Kilometern Höhe reflektierende Aerosole in der Stratosphäre aus, um Schichtwolken zu modifizieren und um die Sonneneinstrahlung auf der Erdoberfläche zu reduzieren. Es wird darauf hingewiesen, dass dies ein Verstoß gegen das Völkerrecht ist, da diese Methoden grenzüberschreitende Auswirkungen haben.  Zudem wird festgestellt, dass "die naturwissenschaftliche Forschung zu RM-Techniken" sich bisher lediglich "auf Computersimulationen" beschränken. "Die bisherige Forschung hat diverse Risiken und Nebenwirkungen aufgezeigt". Damit wird von qualifizierten Wissenschaftlern das zugegeben, was von deutschen Medien bisher in Hetzkampagnen als "rechtsextreme Verschwörungstheorien" verleumdet wurde. Leider haben auch große Naturschutzgruppierungen sich diesem Urteil angeschlossen, die damit beweisen, dass sie inkompetent sind.

Quelle: Schmidt, H.; Wolfram, R.: Gezielte Eingriffe: Climate Engineering aus klimawissenschaftlicher und völkerrechtlicher Perspektive. Aus: Die Zukunft des Klimas. Hrsg.: Marotzke, J.; Stratmann, M., München, C.H. Beck, S.183-200, 2015.

CHEMTRAILS: WAFFE IM WIRTSCHAFTSKRIEG

Die in den Chemtrails enthaltenen Aluminium-, Barium-und Strontium-Partikel vergiften den Boden und machen ihn unfruchtbar. Da trifft es sich gut, das Monsanto genmanipulierte Pflanzen entwickelt hat, die gegenüber den durch Chemtrails ausfallenden Schwermetallen resistent sind. Dienen Chemtrails einem Wirtschaftskrieg, den Monsanto & Co. führen, um ein Monopol mit Hundert Milliarden-Gewinnen zu errichten, fragt der Fernsehsenden ntv?

Quelle: Geheime Orte. Köln, ntv, 16.12.15, 21.00-21.30 Uhr.

UNSER DEMOKRATISCHER IMPERIALISMUS

Richard Drayton, Geschichtsprofessor an der Cambridge Universität, veröffentlichte 2005 in „europäische ideen“ die Gräueltaten der Briten und US-Amerikaner, und beschrieb wie sie Hitler finanziert und groß gemacht haben, wie 1946 im Projekt „Paperclip“ Tausende der schlimmsten SS-Wissenschaftler heimlich in die USA gebracht wurden, wie grausam gefoltert und gemordet wurde. Er berichtete darüber wie Robert Lilly, ein renommierter amerikanischer Soziologe, an Hand von Militärdokumenten Zehntausende von Massenvergewaltigungen britischer und amerikanischer Soldaten an deutschen Mädchen und Frauen in seinem Buch „Taken by Force“ aufdeckte. Das Buch wurde verboten, dabei schrieb bereits das „Time Magazine“ im September 1945: „Unsere eigene und die britische Armee haben einen großen Anteil an Massenvergewaltigungen und Plünderungen... Auch wir sind eine Armee der Massenvergewaltiger.“ 2015 wagte sich auch der „Spiegel“ an das Thema: Der Historikerin Miriam Gebhardt zufolge vergewaltigten US-Soldaten nach dem Krieg rund 200 000 Frauen und Kinder, das jüngste von ihnen war sieben. Als Quelle dienen Kirchenarchive, die berichteten wie Kinder nach Mehrfachvergewaltigungen ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Doch deutsche Medien machten aus diesen Verbrechen - in serviler Untertänigkeit - einen heldenhaften Kampf der US-Soldaten, die uns befreit und mit Demokratie und Menschenrechten gesegnet haben. Wie sagte doch die ehemalige Propagandasekretärin der FDJ, Mutti Merkel, wir Deutschen hätten den Alliierten auf ewig dankbar zu sein, dass sie uns „befreit“ haben und dafür müssten wir in großer Ergebenheit und in aller Ewigkeit ihre Rechnungen bezahlen.

Quelle: Drayton, R.: Our Democratic Imperialism. London, europäische ideen, Heft 132/2005, S.31,32; Wiegrefe, K.: Verbrechen der Sieger. Hamburg, Der Spiegel, 28.2.15, S.54,55; Gebhardt, M.: Als die Soldaten kamen. München, dva, 2015.

NAZIS, NAZIS ÜBER ALLES

Während deutsche Medien fast täglich über den „Hitler“ Putin hetzen, verschweigen sie gerne, dass unsere geliebten Nato-Partner im Osten radikale Nazis sind. Im Zweiten Weltkrieg dienten beispielsweise in Lettland 140.000 Soldaten bei der Waffen-SS und verrichteten u.a. wie ihre Kameraden aus der Ukraine, Litauen, Weißrussland usw. die Drecksarbeit in den Konzentrationslagern. Dieser „Heldentaten“ gedenken jedes Jahr Zehntausende in Paraden. Dafür finanziert Deutschland in großer Dankbarkeit ihre Mafia-Oligarchen und Waffenkäufe aus deutschen Steuergeldern. Doch unbeeindruckt fordert Präsident Poroschenko: „Ukraine fordert mehr Hilfe aus Deutschland.“

Quelle: Veteranen der Waffen-SS ziehen durch Riga & Ukraine fordert mehr Hilfe aus Deutschland. Hamburger Abendblatt, 17.3.15, S.3.

DER PFARRER UND DIE STASI

Klaus Blessing, ehemaliger Minister in der Übergangs-DDR und Manfred Manteuffel, staatlicher Referent für Kirchenfragen und ehemaliger Vorgesetzter von Joachim Gauck, erheben in ihrem Buch „Joachim Gauck – Der richtige Mann?“ schwere Vorwürfe. Gauck habe sich der Stasi angebiedert und sei als Stasi-Mitarbeiter von ihr begünstigt worden. Letzterer Vorwurf sei sogar vom Landgericht Rostock in einem rechtskräftigen Urteil bestätigt worden. Gauck war nie Bürgerrechtler, obgleich er sich nach der Wende mit großem Pathos als Stasiopfer verkauft habe und als Masche und in Selbstbemitleidung gerne in Tränen ausbricht. Als Vorsitzender der Gauck-Behörde habe er seine Akte frisieren bzw. verschwinden lassen. Er sei ein Anpassungskünstler per excellance ein prinzipienloser Weltmeister des Gesinnungswandels. Einer, der im Sozialismus die NVA lobte und ihre vaterländische Bedeutung propagierte. Einer, der sich zum westlichen Kriegshetzer wandelte, Snowden als Verräter schmähte und die Verbrechen amerikanischer Geheimdienste pries. Doch durch die westlichen Lügenmedien wurde er als moralische Instanz und erfolgreicher Stasi-Jäger hoch gelobt und glorifiziert. Auch Frau Merkel und die Grünen unter Göring-Eckardt, die Gauck an die Macht hievten, haben eine anrüchige Vergangenheit als Propaganda-Sekräterinnen der DDR. Somit repräsentieren Personen die Bundesrepublik Deutschland, die erpressbar sind. Es entsteht der Eindruck, als hätte die Stasi in Deutschland die Macht übernommen.

Quelle: Blessing, K. et al.: Joachim Gauck – Der richtige Mann? edition berolina, 2015; Joachim Gauck – der richtige Mann oder der Bock zum Gärtner? Dr. Klaus Blessing im Gespräch mit Prof. Dr. Michael Vogt von quer-denken.tv, Nuoviso.TV, 10.5.2014. Landgericht Rostock, Gauck / Drostel.

DIE ORGANISIERTE KRIMINALITÄT

MAFIA UND HEUCHELEI

Während Bundeswirtschaftsminister Gabriel Katar scharf wegen „Sklavenarbeitern“ auf Baustellen kritisiert, erwähnt er nicht, dass es im Mafia-Paradies Deutschland praktisch kaum eine Baustelle gibt, auf der keine Mafia-Sklaven arbeiten. Bundesfinanzminister Schäuble warnte: Nahezu „auf jeder Großbaustelle“ beschäftige die Mafia Sklaven, die sie bar mit Mini-Löhnen abspeist, um zusätzlich Steuern und Sozialabgaben zu sparen. 2014 seien 14.657 Ermittlungsverfahren wegen illegaler Beschäftigung und schwerer organisierter Kriminalität eingeleitet worden. „Internationale Banden organisierter Täter“ seien „immer häufiger gewaltbereit und mit schwerem Geschütz bewaffnet... Die organisierte Kriminalität ist auf dem Vormarsch.“

Quelle: Hertreiter, L.: Die Macht der Banden. München, Süddeutsche Zeitung, 13.3.15, S.6.

KRIMINELLE VEREINIGUNGEN WELTBANK UND IWF?

Die Weltbank der Vereinten Nation hat den Auftrag, gegen Armut zu kämpfen. Deutschland ist der viertgrößte Geldgeber. Bei der Förderung von Großprojekten wie Staudämme oder Abholzen von Wäldern ist es immer wieder zu gewaltsamen Zwangsumsiedlungen und Massakern gekommen. Nach den Regularien der Weltbank dürften solche Verbrechen keine finanziellen Hilfen erhalten. Doch das scheint keinen zu interessieren. Bei Hundert Projekten wurden willkürlich Millionen Menschen verhaftet oder vertrieben. Obgleich Weltbank-Präsident Jim Yong Kim - nach dem investigative Journalisten diese kriminellen Praktiken aufdeckten - im Büßerhemd bekundete, ihn erfülle das „mit großer Sorge“, werden umstrittene, illegale Projekte weiter gefördert. Auch der Internationale Währungsfond (IWF) vermittelt gerne das Bild, sie rette „in Not geratene Länder“. Doch das Gegenteil ist der Fall. Sie vernichtet Länder im Interesse der USA, in dem sie deren Wirtschaft zerstört. Das neueste Opfer ist die Ukraine. Mit Milliarden Dollar wird die „USA ergebene Regierung von Premierminister Jazenjuk“ und dessen „monatliche Militärausgaben... für den Krieg gegen die eigene Bevölkerung“ finanziert. Die ukrainische Bevölkerung leidet unter der massiven Abwertung der heimischen Währung, bei gleichzeitigen Entlassungen, streichen von sozialen Vergünstigungen und desaströsen Preissteigerungen, während Spekulanten und Mafia-Günstlinge Milliardengewinne einstreichen. Der IWF befindet sich somit „in perfekter Übereinstimmung mit den geopolitischen Zielen der Wall Street und des Weißen Hauses“, die „eine gezielte Politik des Regimewechsels in Moskau“ betreiben, um „die riesigen und gewaltigen Profite versprechenden Ressourcen Russlands zu sichern... Deshalb zielt die gegenwärtige Politik von US-Regierung und Wall Street hauptsächlich darauf ab, die bereits bestehenden sozialen, ökonomischen und ethnischen Konflikte in der Ukraine anzuheizen und zu verschärfen, um auf diese Weise Wladimir Putin in einen lang anhaltenden und kostspieligen Krieg an der Westgrenze Russlands hinzuziehen, der seine Position im eigenen Land schwächen und schließlich den Weg für die Einsetzung einer neuen Führung in Moskau bereiten könnte“. Einem Krieg der „in einer nuklearen Katastrophe enden könnte.“

Quelle: Chavkin, S. Et al.: Weltbank-Chef gibt schwere Fehler zu. München, Süddeutsche Zeitung, 6.3.15, S.1; Wolf, E.: Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzuges. Marburg, Tectum Verlag, 2014; Wolf, E.: IWF-Kredite an die Ukraine: Ziel ist die vollständige Destabilisierung des Landes. CH-Oberwil, BaselExpress, März 2015, S.26,27.

TÖDLICHE MEDIZIN UND ORGANISIERTE KRIMINALITÄT“

nennt der renommierte Facharzt Prof. Peter C. Götzsche sein Buch, in dem er nachweist, dass das organisierte Verbrechen die Pharma- und Gesundheitsindustrie übernommen hat. Viele Jahre hat Götzsche für Pharmaunternehmen klinische Studien durchgeführt und sich um die Zulassung von Medikamenten gekümmert. Er weiß also, von was er spricht. Seiner Meinung nach ermordet die Pharmaindustrie mehr Menschen als die Mafia. Sie bringt Mittel auf den Markt, die nicht helfen, sondern Hunderttausende Menschen tötet. „Immer ging es um Betrug und Irreführung, Bestechung oder Vermarktung nicht zugelassener Mittel. Diese Straftaten erfüllen die Kriterien für das organisierte Verbrechen“, betont Götzsche. Früher waren Krankenhäuser in Deutschland gemeinnützige Institutionen, deren Kosten vom Staat übernommen wurden. Dann wurden sie privatisiert und von der Mafia übernommen. Nun muss immer mehr Geld für Vorstände, Aufsichtsräte und Dividenden heraus gepresst werden. Früher ging es um die Gesundheit des Menschen, heute um den Profit mit fatalen Folgen: Da beim Fachpersonal und der Hygiene gespart wurde „stecken sich jährliche Hunderttausende in deutschen Kliniken an. Zehntausende dieser Infektionen enden tödlich.“ „Viele medizinische Eingriffe sind überflüssig... Der Patient wird zur Ware!“ Deutschland verfügt über die dreifache Zahl der Intensivbetten vergleichbarer Länder. Für Intensivpatienten kann man doppelt kassieren. Doch dort, so der „Stern“ fehlen „frische Wäsche, Handtücher, Waschlappen, Bettlaken. Zimmer sehen aus wie Schweineställe, die Reinigungskräfte sind unterbesetzt.“ Die Folge: „Bis zu 30.000 Deutsche sterben jährlich an Krankenhauskeimen“, schreibt „Focus“. Engagierte Ärzte werden bestraft. Karriere machen Zyniker und inkompetente Ärzte, die massenhaft unnötige Operationen anordnen. Die Mafia-Republik Deutschland ist – Dank williger Politiker – zu einer kriminellen Republik verkommen, die kranke Menschen für Profit ermordet!

Quelle: Kalitz, S. Et al.:Raus aus der Antibiotika-Falle. München, Focus, 7.2.15, S.72-80; Götzsche, P.C.: Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität. Riva Verlag, 2015; Zar, A.: Krankes Gesundheitswesen. CH-Oberwil, BaselExpress, März 2015, S.21; Koch, C.: In besten Händen? Hamburg, Der Stern, 26.2.15, S.3040.

MAFIA UND BANKEN

Die EZB (Europäische Zentral Bank) fühlt sich nicht mehr der Stärke des Euros verpflichtet, sondern macht ihn schwach, inflationiert ihn, macht die Mafia reich und raubt im größten Raubzug der menschlichen Geschichte das Geld des deutschen Michels. Die Stresstests der Banken der EZB gleichen Alibiveranstaltungen mit zu großer „Rücksichtsnahme“. Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, dass die EZB lange gezögert habe, und die Gemeinschaftswährung „schlechter reguliert ist als die amerikanische“. Zudem seien die Prüfungskriterien „milde“. Nun hat die Notenbank Federal Reserve bei ihren Stresstests die Deutsche Bank durchfallen lassen. Die Eindämmung von Risiken seien „unzureichend“. Doch das „Hamburger Abendblatt“ verkündete frohgemut alle Großbanken hätten den Stresstest bestanden: „Auch die US-Tochter der Deutschen Bank, die erstmals an der Prüfung teilnahm, bekam das Gütesiegel“.

Quelle: Piper, N.: Unter Stress. München, Süddeutsche Zeitung, 13.3.15, S.17; Deutsche Bank besteht erste Stunde des Stresstests in den USA. Hamburger Abendblatt, 7./8.3.15, S.33

GESCHICHTSKLITTEREI

ODER SIE LECKEN EINEM DIE STIEFEL

Am 13. Februar 1945 haben britische und amerikanische Bomber Dresden angegriffen und angeblich 25.000 Menschen ermordet. Bundespräsident Gauck verkündete zum 70. Jahrestag, wer die Zahlen anzweifele, sei Nazi: „Neonazis rechnen die Opferzahlen künstlich hoch und versuchen so, die deutsche Kriegsschuld zu relativieren.“ Die beste Freundin meiner Mutter war mit einem britische Major verheiratet, der für den militärischen Geheimdienst arbeitete. Seine Aufgabe war es, Fotografien vor und nach den Bombenangriffen auszuwerten. Ich hörte wie er 1953 meinem Vater erzählte, in Dresden seien eine halbe Million Flüchtlinge gewesen - Kinder, Frauen, alte Männer - die überall auf den Straßen geschlafen hätten. Nach dem Bombenangriff seien sie verschwunden gewesen – verdampft worden. Er sprach von einem persönlichen Rachefeldzug Churchills, einem ungeheuren Kriegsverbrechen, ohne militärischen Sinn. Victor Gregg, 95 Jahre alt und deutscher Kriegsgefangener in Dresden, der wegen Sabotage zum Tode verurteilt worden war, berichtete wie Frauen, die ihre Kinder umklammerten, von der Feuerwalze „ins Zentrum des Brandes gesaugt wurden“. Wie Menschen im geschmolzenen Asphalt stecken blieben und ihre Körper durch die Hitze explodierten, und in Bunkern der Boden mit geschmolzenem Körperfett bedeckt war, aus denen einige Knochen ragten. Greggs Urteil: „Das Flächenbombardement war ein Kriegsverbrechen... Churchill hätte man dafür erschießen müssen“. Der „Spiegel“-Redakteur Fritjof Meyer behauptet in seinem Interview „Vorhof zur Hölle“ die Kriegsschuld der Deutschen seien dreist übertrieben worden, um von den Verbrechen der Alliierten abzulenken, die nach dem Krieg acht Millionen Deutsche ermordeten. Doch Deutschlands Politiker bejubeln die Gräuel der Kriegsverbrecher. Wir hätten den Alliierten auf ewig dankbar zu sein und täglich macht man uns für die Verbrechen des Dritten Reiches verantwortlich. Doch ich war am Ende des Krieges ein Baby und die nach mir geborenen haben erst recht nichts mit den Nazi-Verbrechen zu tun, über die wir uns täglich zu schämen haben. Der jüdische Historiker, Max Blumenthal, berichtete in einem Interview mit „Russia Today“, er habe in Deutschland daraufhin hingewiesen, dass vieles von dem, was man uns bis heute anlastet, nicht stimmt. Er wäre fast gelyncht worden. Viele Deutsche und ihre Politiker seien psychisch extrem gestört, sagte er, mit einer perversen masochistischen Lust die Stiefel der Stärkeren zu lecken. Somit bestätigte er Churchills Auffassung über die Deutschen:

Entweder man hat die Deutschen an der Kehle oder sie lecken einem die Stiefel. Dazwischen gibt es nichts!“ Winston Churchill

Nichts widerlicher als Sklaven, die ihre Freiheit rühmen.“ Friedrich von Schiller

Niemand ist hoffnungsloser versklavt als jene, die fälschlicherweise glauben, frei zu sein.“ Johann Wolfgang von Goethe

Quelle: dpa: Gauck erinnert in Dresden an Opfer auf allen Seiten. Hamburger Abendblatt, 14./15.2.2015, S.3; Meyer, F.: Vorhof zur Hölle. Elbingen, Schild Verlag; Menden, S.: Nachts, wenn sich die Türen der Erinnerung öffnen. Süddeutsche Zeitung, 13.2.2015, S.12.

VERBRECHEN IN DER UKRAINE

Laut der US-Beauftragten für die Ukraine, Nuland, haben die USA 5 Milliarden Dollar für die Destabilisierung der Ukraine ausgegeben, damit die Aufstellung des US-Raketenschutzschirm im Lande nicht gefährdet sei. Daher waren auch die Heckenschützen, die um die 100 Demonstranten und Polizisten töteten, CIA-Agenten. Von amerikanischer Seite wird offen zugegeben, dass die CIA diese Scharfschützen ausgebildet hat. Zbigniew Brzezinski fordert seit langem eine Ausbildung und Bewaffnung rechter, ukrainischer Paramilitärs, die Russland in einen Häuserkampf mit Anti-Panzer-Waffen und Panzerfäusten in die Knie zwingen können, denn im offenen Feld hätten die Ukrainer keine Chancen. Diese Waffen müsste der Westen finanzieren und liefern. Um die Bewaffnung zu sichern, wäre eine „gründliche Gehirnwäsche“ der Bevölkerung notwendig, um die Kriegsbereitschaft zu fördern. Bereits heute schicken Obama und Cameron über eine Division britischer und US-Soldaten in die Ukraine und kündigten massive Waffenlieferungen an. Außerdem forderten beide die EU auf, „die Sanktionen gegen Russland zu verschärfen“, obgleich Putin wiederholt auf die Bedingungen des Westens einging; und obgleich die prorussischen Separatisten ihre schweren Waffen zurückzogen und Kiew „den Rückzug ihrer eigenen Geschütze ablehnten“. In einer eindeutig pro-westlichen Sendung stellte 3Sat fest, dass die ukrainische Armee immer wieder die Zivilbevölkerung beschoss. Aus ukrainischen Helikoptern wurde sogar auf die eigenen Leute geschossen. Zudem kritisierte Amnesty International und Reporter ohne Grenzen, dass die ukrainische Führung kritische Journalisten wegen Hochverrats verhaften und foltern ließ. Das neu gegründete „Propagandaministerium“ des informiert, zensiert und verhindert die Ausstrahlung „unwahrer“ Informationen. Wir befinden uns längst „im Dritten Weltkrieg“, der vom Westen seit langem geplant und begonnen wurde.

Quelle: Beyerlein, F.X.: Die große Herausforderung unserer Zeit. Marktoberdorf, Magazin2000plus, Aug.2014, S.62-69; Dpa: Britische Soldaten in der Ukraine. München, Süddeutsche Zeitung,25.2.15, S.7; Keuler, R.: Liebe Leser. Königswinter, Pelagius-Heft, XXXVIII, Ostern 2014, S.9,10; 3Sat: Ukraina – Risse im Land der Hoffnung. 23.2.15, 20.15-21.05 Uhr; Kahlweit, C.: Internetsoldaten. München, Süddeutsche Zeitung, 27.2.15, S.7.

GENOZID, ÖKOZID UND DIE „ENDLÖSUNG“

Der Nuklearindustrie dämmert, dass durch die Endsorgung Billionen an Kosten auf sie zukommen. Daher versucht sie mit einer Klagewelle die atomare Hinterlassenschaft auf den Steuerzahler abzuwälzen. Mittlerweile liegen mehr als 25 Klagen der AKW-Betreiber vor. „Capital“ urteilt: „Die Konzerne, die sich Jahrzehnte über Traumgewinne freuten, wollen die Kosten für die Abwicklung der Meiler und die Lagerung des strahlenden Mülls loswerden. Am Liebsten natürlich an den Staat und damit an den Steuerzahler.“ Gleich an fünf Fronten tobt der juristische Kampf: Vor dem Finanz-, Bundesverwaltungs- und Bundesverfassungsgericht, sowie vor dem Europäischen Gerichtshof, als auch vor dem Internationalen Schiedsgericht in Washington, jenes Mafia-Lobby-Geheimgericht, dass nur zu oft im Interesse der Großkapitalisten entschied. Aber auch das Bundesverfassungsgericht galt in der Vergangenheit als extrem „atomfreundlich“. Katastrophen in Atommeilern mit Millionen Toten und Krebskranken, sowie Billionenschäden wurden kurzerhand als „unentrinnbar und insofern als sozialadäquate Lasten von allen Bürgern zu tragen“ erklärt. Die Atommüll-Endlagerung wurde als „gelöst“ bezeichnet und die „unumschränkte Kompetenz“ und „Weisungsbefugnis“ wurden festgeschrieben. Auch Anordnungen, „deren Inhalt rechtswidrig“ seien, seien „nicht weiter rechtfertigungsbedürftig“. Der „Spiegel“ bezeichnet die Urteile als „Ermächtigungsgesetz“. Aber selbst wenn die Atomindustrie vor Gericht Niederlagen einfangen sollte, besteht immer noch die Lösung der sauberen Pleite, denn die Atomgeschäfte gehen schlecht. Dem Bürger dämmert, er ist wieder einmal - wie schon so oft zuvor in der deutschen Geschichte - der Dumme auf denen nicht nur Krankheiten und Siechtum, sondern auch die Kosten abgewälzt werden!

In Zukunft werden die Folgen der Atomenergie verheerend sein. Die Gräuel eines Herrn Stalin und Hitler werden dagegen völlig verblassen.“ Prof. Dr. Dr. Wladimir Tschernoussenko  (Wissenschaftlicher Leiter der Aufräumarbeiten in Tschernobyl)

Quelle: Steinmann, T. et al.: Die Atombombe. Hamburg, Capital, Februar 2015, S.64-67; Strohm, H.: Die stille Katastrophe. Frankfurt/M, Zweitausendeins, 1999, S.189,438f.

DIE „FREIE“ WESTLICHE WELT DER ANTICHRISTEN

Nach dem Attentat auf „Charlie Hebdo“ beschwor Angela Merkel die christlichen Werte und dass der Westen für Pressefreiheit, Demokratie und Menschenrechte steht. Doch die Pressefreiheit wurde hierzulande längst abgeschafft. Die Werte der westlichen „Demokratien“ sind in Zensur, Folter, Mord, Angriffskriege und Ökozid verkommen. Christliche Werte gibt es kaum noch. Durch die Angriffskriege der NATO wurden Millionen Christen im Nahen Osten vertrieben und massakriert. Bankenkrisen und Raubkapitalismus beweisen, dass der Westen und die christlichen Kirchen zu Antichristen mutierten. Jesus machte klar: „Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon“ (Matthäus 6,24). Und er sagte einem reichen Jüngling: „Wenn du vollkommen sein willst, geh, verkauf alles, was du hast, und gib den Erlös den Armen“. Er ergänzte: „Leichter geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in den Himmel kommt“ (Matthäus 19.16-26) und drohte den Reichen mit Verdammnis: „Und nun ihr Reichen: Weint und heult über das Elend, das über euch kommen wird“. Weihbischof Reinhard Marx erklärte: „Geldgier ist Sünde“ und der Papst verdammte den Raubzug des Kapitalismus an den Armen und der Mittelschicht.

Jesus zweifelte nie daran, dass alle Regierungen auf der Erde sich in Satans Hand befinden. Er nannte Satan ausdrücklich den „Herrscher dieser Welt“ (Johannes 12:31; 14:30; 16:11). Die Bibel bezeichnet Satan als „Gott dieses Systems der Dinge“ (2. Korinther 4:3,4). Satan als Herrscher des Materialismus, Raubtierkapitalismus, Geldes und Konsums - dem Tanz um das goldene Kalb: „Die ganze Welt liegt in der Macht dessen, der böse ist“ (1. Johannes 5:19). Alle Strategien der multinationalen Konzerne und der von ihnen abhängigen Regierungen dienen der Zerstörung von Gottes Schöpfung und der Herrschaft des Antichristen.

Quelle: Strohm, H.: Das Wunder des Seins und seine Zerstörung. Sokrates Verlag, S.120,122.

WISSENSCHAFT - RELIGION DER NEUEN WELTORDNUNG?

Wissenschaft verkommt mehr und mehr zu einer neuen Weltreligion  des Aberglaubens, der Propaganda und Täuschung. Jeder, der es wagt, angeblich gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse oder die anglo-amerikanische Wissenschaft in Frage zu stellen, streicht man die Geldmittel und diffamiert ihn.  Am 11. September 1990 verkündete der damalige US-Präsident Bush vor dem Kongress das Zeitalter einer zukünftigen Neuen Weltordnung, die auch eine neue Weltreligion benötige. Christoph Poth stellt in seinem Buch "Einsteins Universum ohne Urknall" kenntnis- und faktenreich die gängigen Astronomie-Vorstellungen in Frage. Nobelpreisträger Hubble, der als Kronzeuge des Urknalls dient, hält diesen für Unfug. Auch Einstein hält den Urknall für Schwachsinn. An Hand der von Albert Einstein, Max Plank, Karl Schwarzschild und Isaac Newton entwickelten Naturgesetze, widerlegt Poth den Urknall, die Dunkle Energie und Materie, Überlichtgeschwindigkeit, Gravitationswellen vom Urknall, Singularitäten von Raum und Zeit in Schwarzen Löchern und Wurmlöcher als Verbindungstunnel im Universum als Science Fiction. Er befindet sich damit in guter Gesellschaft. Auch Rupert Sheldrake beklagt den wissenschaftliche  Fundamentalismus, Denktabus und die dogmatische Engstirnigkeit des Wissenschafts-Imperialismus. Viele angeblich gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse sind nur Unfug.

Quelle: Poth, C.: Einsteins Universum ohne Urknall. Aachen, 2015; i.a.r.-germany: Wissenschafts-Skandal. Aachen, 2015; contact@einsteins-universe.com; Sheldrake, R.: Die Befreiung der Wissenschaft. Internet: Schatzliste.

KRIEGSHETZE UND DESTABILISIERUNG

Wer ist Schuld an dem Bürgerkrieg in der Ost-Ukraine bei der Nazi-Horden und amerikanische Söldner Millionen Russen vertrieben und Massaker an der Zivilbevölkerung begingen? Wer ist Schuld an dem Medien- und Wirtschaftskrieg gegen Russland und der Verlegung von immer mehr NATO-Truppen in Richtung russischer Grenze? Die Antwort ist einfach: Es ist die NATO, EU und USA, die ihren Anspruch, die Welt zu beherrschen unverblümt geltend machen. Aber der Haupttäter ist der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl. 1996 flog er mit Koffern voll deutschem Steuergeld – insgesamt vier Milliarden - zu seinem Glaubensbruder Boris Jelzin nach Moskau und übergab ihm die gewaltige Summe zur freien Verfügung. Denn das war der Betrag, den Jelzin dafür verlangte, dass er Russland zerschlug und zu einer gewaltigen Petrischale des Manchester Kapitalismus machte. Als Folge saugten amerikanische Multis und Westbanken hunderte Milliarden aus Russland ab. Millionen Menschen verhungerten und fielen in tiefes Elend. Die Bevölkerung halbierte sich, das ehemals vorbildliche russische Erziehungssystem und seine Kultur kollabierten. Bis heute hat sich Russland von diesem heimtückischen Angriff nicht erholt, zur Freude der USA, die Deutschlands Steuerzahler die Rechnung aufbürdeten. Nicht einmal Adolf Hitler hat Russland so schaden können wie der Einheits- und Bimbeskanzler Helmut Kohl.

Quelle: Strohm, H.: Bankenmafia. Schild Verlag, S.22, 2012; ARD, Tagesthemen, 14.6.1996, 22.30-23.00 Uhr.

DIE EU IST HITLER

Die Verfasser des Buches „Die Nazi-Wurzeln der >>Brüsseler EU<<“ weisen an Hand vieler Dokumente akribisch nach, dass Hitler und die IG Farben, zusammen mit Nazi-Größen, das Konzept der EU und der großen Freihandelszone - vom Atlantik bis zum Pazifik – ausgearbeitet haben. Nach dem Krieg sorgte Konrad Adenauer dafür, der eng mit ehemaligen Nazis zusammen arbeitete, dass Walter Hallstein, der für Hitler die EU-Pläne entwickelt hatte, als neuer EU-Präsident seine diktatorischen Vorstellungen eins zu eins umsetzen konnte. Carl-Friedrich Ophüls, ein „politisch verlässlicher Nazi“ gründete und unterzeichnete die Satzung des Gerichtshofes der Europäischen Union als leitender Initiator. Das Autorenteam stellt zudem fest, dass Angela Merkel, Sarkozy, Holland, Cameron und andere Politiker nur Marionetten sind, die den Auftrag haben, einen atomaren dritten Weltkrieg auszulösen, um die neue Weltordnung durchzusetzen. Alles rechte Verschwörungstheorien? Weit gefehlt! Denn die Autoren des Buches sind jüdische Überlebende des KZ Auschwitz.

Quelle: Taylor, P.A. et al.: Die Nazi-Wurzeln der „Brüsseler EU“. Dr. Rath Health Foundation, NL Heerlen, 2011.

DIE DEMOKRATIE-LÜGE

Die EU-Kommission hat 2014 150.000 Bürger quer durch die EU zur großen Freihandelszone (TTIP) und den Investitionsklauseln (ISDS) befragen lassen. „Die nun veröffentlichten Ergebnisse der Konsultationen fielen desaströs aus: Von den 150.000 Antworten waren 97 Prozent gegen TTIP oder gegen Schiedsgerichte.“ Schon bei der Installierung des Euros versprach man den Bürgern das Paradies: einen höheren Lebensstandard, mehr Freiheiten, mehr Umweltschutz usw. Doch das entpuppte sich als dreiste Lüge und artete in einen bisher unvorstellbarem Raubzug am Bürger aus. Eigentlich müsste die EU angesichts der Bedenken den TTIP-Vertrag nach verhandeln. Doch das wollen weder Obama, Merkel, noch die EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström. Die EU-Kommissare und hohen Funktionäre der EZB wurden weder vom Volk gewählt, noch können sie juristisch für ihre Verbrechen belangt werden. Nach Charlie Hebdo verkündete Merkel die westlichen Werte – Pressefreiheit und Demokratie – mit allen Mitteln zu schützen. Doch beides wurde längst abgeschafft!

Quelle: Die Händlerin. Welt am Sonntag, 18.1.2015, S.28.

DIE EURO-KEULE

Der Euro schwächt selbst Länder, die ihn gar nicht wollen. Die Schweiz hatte ihre Währung mit 1,20 Franken an den Euro gekoppelt. Das führte zu einem Währungskrieg und die Schweiz war gezwungen massenweise Euro aufzukaufen. Sie häufte Devisenreserven von rund 500 Milliarden Franken auf. Das entspricht 85 Prozent der Schweizer Wirtschaftsleistung. Nach dem Draghi in einer verzweifelten Euro-Rettungsaktion eine Billionenbombe im Abwertungskrieg einsetzte, musste der SNB-Chef Jordan die Reissleine ziehen, um die Schweiz vor dem Ruin zu bewahren. Als Folge fiel der Euro von 1,20 Franken auf einen Zwischenwert von 0,85. Das zeigt wie viel der Euro wirklich wert ist. Draghi - der ehemalige Goldman-Sachs-Chef und wie Experten meinen Bankenmafiosi - und die EZB betreiben Konkursverschleppung und brechen sämtliche Verträge und Versprechungen den Euro stark zu halten. Aber selbst Billionenbeträge können die Fehlkonstruktion Euro nicht retten. Die EU-Bürger jedoch werden bei dem größten Raubzug in der menschlichen Geschichte ihr Geld verlieren. Und insbesondere die Deutschen und Schweizer lässt man dafür bluten.

Quelle: Balzli, B.: Vertreibung aus dem Alpenparadies. Welt am Sonntag, 18.1.2015, S.11; Bayer, T.: Schweizer Todesstoß? Welt am Sonntag, 18.1.2015, S.33.

HETZ- UND LÜGENPRESSE?

Am 5.1.2015 lamentierte Bernhard Pörksen im „Spiegel“ über die „Wutbürger“ und rechten „Verschwörungstheoretiker“, die meinen, dass Mainstream-Medien unsere Gehirne massieren, „bis wir die Wahrheit für die Unwahrheit halten und die Illusion für die Realität. Diese Mainstream-Medien, meint man, hetzen gegen Russland und vergöttern Amerika. Sie reden von dem moralischen Kampf des Westens und Werte und Menschenrechte und meinen doch nur den blutigen Krieg um Rohstoffe und Erdöl. Und schlimmer noch: Sie werden selbst gesteuert, diese Mainstream-Medien, wahlweise von transatlantischen Lobbyorganisationen, der Nato, den Geheimdiensten, der Hochfinanz, den Rothschilds, den Juden und manchmal auch von gänzlich diffusen Mächten... Ihre Vertreter attackieren die >>Systempresse<<, die >>Lügenpresse<< und die >>Propagandamedien<<, sie schreiben von einem >>geistigen Umerziehungslager<<, von einem >>gleichgeschalteten Medienapparat<< und der Wiederkehr der Nazi-Methoden zur Unterdrückung und Ausgrenzung unerwünschter Auffassungen... Die Medien seien aus >>Prinzip antideutsch eingestellt<<, Deutschland sei nach 1945 >>von außen, von fremden Mächten<< das Rückgrat entfernt worden. Und das gesamte Land sei Opfer eines >>repressiven Gesinnungskartells<< der politischen Meinungs- und Medienmache.“

Ja, mittlerweile teilen Millionen Bürger genau diese Meinung. Und selbst der Autor fragt sich, wer hetzte eigentlich mehr? der nationalsozialistische „Stürmer“ oder Deutschlands Medien. Medien, die sich weigern über millionenfache Menschenrechtsverletzungen, schwere Körperverletzung und Folter an kleinen Kindern – unter staatlicher Obhut - zu schreiben und somit Beihilfe an den widerlichsten Verbrechen leisten, haben keine Existenzberechtigung mehr. Lasst uns diesen Dreck einfach nicht mehr kaufen und so das Problem lösen!

Quelle: Pörksen, B. Der Hass der Bescheidwisser. Der Spiegel, 5.1.2015, S.72,73; Strohm, H. Lehrergewalt und strukturelle Gewalt an Schulen. Schild Verlag, 2012.

FEHLKONSTRUKTION EU

Vor der Wahl in Griechenland am 25.1.2015 versuchten deutsche Politiker mit markigen Worten, die Griechen ins Bockshorn zu jagen. Merkel, Schäuble usw drohten mit „Grexit“ und „kein Rabatt für Links-Chaoten Tsipras“. Der „Spiegel“ dröhnte: „Wenn sie ihre markigen Ankündigungen über ein Ende der Sparpolitik wahr machen sollte, müssten die Griechen die Eurozone verlassen. Die Milliardenausgaben, die Parteichef Alexis Tsipras seinen Landsleuten verspricht, werden ihm die übrigen Eurostaaten nicht finanzieren, genauso wenig einen Schuldenschnitt.“ Nun, der Schuss ging nach hinten los. Tsipras gewann triumphal, und er denkt gar nicht daran, die Eurozone zu verlassen. Und es gibt keine Möglichkeit, Griechenland dazu zu zwingen. Im Gegenteil: Tsipras braucht nur die EZB imitieren und seine Notenbank Milliarden Euros drucken zu lassen. Aber wahrscheinlicher ist, dass Merkel wie immer umkippt und zahlt – trotz der gegenteiligen Propaganda der Medien. Notfalls bedient man sich des Rezeptes des ehemaligen französischen Ministerpräsidenten Mitterands: „Ihr müsst zahlen, zahlen, zahlen“ und „das sind Kriegsreparationen, die nicht verhandelbar sind!“

Quelle: Kein Rabatt für Links-Chaoten Tsipras. Focus, 3.1.15, S.20; Währungskrise Populismus. Der Spiegel, 5.1.15, S.14; Strohm, H. Neues von der Euro-Mafia. Kai Homilius Verlag, 2012, S.21-28.

CIA ERMORDETE PALME

Ende 2001 erklärte der CIA-Agent und Chef des „Intelligence Threat Analysis Center“, Dr. Oswald Le Winter, vor dem portugiesischen Parlament in Lissabon unter Eid, dass die CIA den portugiesischen Premierminister Sá Carneiro, den italienischen Ministerpräsidenten Aldo Moro und den schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme ermordet hätten. Die ersten beiden hätten mit Kommunisten in einem Nato-Land zusammenarbeiten und Palme hätte alle Atomkraftwerke in Skandinavien abschalten lassen wollen. Das hätten die USA nicht dulden können.

Quelle: Le Winter, O.: Desmantelar a América. P-Mem Martins, Publicacoes Europa-América, Dec.2001, S.165-167.

WAFFENLIEFERUNGEN IN DIE UKRAINE

Präsident Obama und Angela Merkel haben am 28.Januar 2015 „die Bedeutung weiterer Finanzhilfen für die Ukraine hervorgehoben“. Außerdem wollen die USA Waffen an die Ukraine liefern. Die Ukraine steht vor dem wirtschaftlichen und militärischen Kollaps. Während die Armen verhungern, redet die Regierung von „strenger Korruptionsbekämpfung“. Derweil verschwindet das Geld im Verteidigungsministerium in dunklen Kanälen und Abgeordnete kaufen sich die neuesten Luxus-Mercedes-Modelle. Kriegsverbrechen würden nicht aufgeklärt und die ukrainische Armee stehe vor einer verheerenden Niederlage, dabei liefern die USA seit langem Kriegswaffen in die Ukraine. Der Mafiaoligarch Petroschenko, der nicht nur größter Schokoladen-, sondern auch Waffenfabrikant der Ukraine ist und sein CIA-Premier Jazenjuk wollen keinen Frieden, sondern die Nato in den Konflikt mit hineinziehen. Die US-Armee verschiffte über den Lübecker Hafen tausende Panzer, Kettenfahrzeuge, schwere Geschütze, Jeeps usw. nach Polen, von wo sie in die Ukraine weiter transportiert werden. Ein Teil der Panzer, so heißt es aus dem Lübecker Hafen, seien mit russischer Tarnfarbe und Hoheitszeichen umgespritzt worden. Die Lübecker Bürgerschaft befasste sich im Oktober 2014 mit dem Thema, konnte aber nichts verwerfliches an den Waffenlieferungen finden, während die Linke einen gefakten Angriffskrieg mit russischen Waffen auf die Ukraine befürchtet, so dass die Nato einen Grund hat, mit Waffengewalt einzugreifen.

Quelle: dpa: Merkel und Obama wollen baldige neue Finanzhilfen.Hamburger Abendblatt, 29.1.15, S.4; Brössler, D.: Reise ins Ungewisse. & Kahlweit, C.: Angst vor einem Chaos ohne Ende. München, Süddeutsche Zeitung, 6.2.15, S.2.

STEHT DER NÄCHSTE CRASH BEVOR?

Die Wirtschaftszeitung „Capital“ brachte im Januar 2015 zwei Artikel, in denen ein weiterer Crash befürchtet wird und in den über unglaubliche Korruption in den USA berichtet wird. Die Aufsichtsbehörden, Banken und Politik seien miteinander verwoben und unterstützten sich gegenseitig bei ihren Raubzügen am Steuerzahler. Im Grund habe sich seit 2008 gar nichts geändert, sondern es sei alles noch viel schlimmer geworden. Es gilt das Motto „ To big to fail“; „To big to jail!“. Und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis ein neuer weltweiter Crash kommt und die Super-Blase platzt und alle Gesellschaften zum Erliegen kommen.

Quelle: Werner, K.: Die Bankgeheimnisse. & Muscat, S.: Legal, aber Dubios. Hamburg, Capital, Jan.2015, S.66-75.

LEGAL, ILLEGAL, SCHEIßEGAL

Am 161.2015 Berichtete „N24“ und andere Fernsehsender, dass das Atommülllager in Brunsbüttel ohne Genehmigung errichtet wurde. Ausgerechnet in Deutschland, in der jeder Imbissstube akribische Vorschriften erteilt werden, drücken Behörden bei den gefährlichsten Hinterlassenschaften der Atomindustrie alle Augen zu und verhalten sich wie die drei Affen: nichts hören, nichts sehen und nichts sagen! Der niedrig- bis mittel aktive Atommüll wurde in Brunsbüttel, Stade und Krümmel in Stahlfässer verpackt und in den Keller geschoben. Mittlerweile haben sich die Stahlfässer unter dem Dauerbeschuss der radioaktiven Strahlung weitest gehend aufgelöst. In den Keller darf keiner hinein und Roboter werden durch den radioaktiven Beschuss ebenfalls aufgelöst. Deshalb stellt auch die sichere Verwahrung des hoch aktiven Mülls ein bisher unlösbares Problem da.

Quelle: N24, 16.1.15, 23.15 Uhr.

 

Kommentare

Wacht auf Verdummte dieser "Neuen Welt"! Gegen die "MACHT" zu kämpfen ist leider wie "Siegfrieds Kampf gegen den Drachen"! DIOGENES von Sinope hatte Recht, wenn er am hellen Tage mit der Laterne "nach einem Menschen suchte", weil er nur Un-Menschen und ihre Versklavten kannte!

..jahhh fühl dich gegrüsst holger .... leider verstehen die menschen/deutschen nicht worum es geht ...und sie verstehn auch gar nicht das sie es nicht verstehn....

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.