Neues von der Euro-Mafia

Mit dem Ende des 20. Jahrhunderts löste sich das sozialistische Weltsystem auf. 1991 war auch die Sowjetunion implodiert. Rund 20 Jahre später schlittert das heutige unipolare Weltsystem in eine Krise ungeheuren, ja biblischen Ausmaßes. Man könnte es die letzte Krise des Spätkapitalismus nennen. In Europa wird diese Krise benutzt, um die Nationalstaaten, allen voran Deutschland zu zerstören. So sollen auch noch die letzten Geldreserven und des kleinen Mannes Spargroschen von den Finanzhaien aufgesaugt werden. Davor schützende nationale Barrieren müssen dazu beseitigt werden. Die Euro-Mafia – führende Politiker im Verbund mit internationalen Großbanken – verschärft gezielt die Krise, um sich noch hemmungsloser bereichern zu können.

200 Seiten, Kai-Homilius Verlag, Softcover, 2012

14,95€

Buch hier kaufen